Tradition für Damen- und Herrenmode

Nicht nur wegen Corona: Greifenstein schließt Laufer Filiale

5.6.2021, 11:31 Uhr
Nur noch wenige Wochen können Frauen in der Laufer Greifenstein-Filiale einkaufen, das Modegeschäft in der Simonshofer Straße schließt Anfang Juli.

Nur noch wenige Wochen können Frauen in der Laufer Greifenstein-Filiale einkaufen, das Modegeschäft in der Simonshofer Straße schließt Anfang Juli. © o.n.

Auch wenn der Verdacht nahe liegt: Mit der Coronakrise hat die Entscheidung nichts zu tun, versichert Geschäftsführerin Bettina Bösner. Der Schritt sei schon lange in Planung, da die Kinder des Inhaber-Ehepaars kein Interesse daran haben, die beiden Geschäfte in Lauf und Schnaittach weiterzuführen. Sie sind in anderen Berufsfeldern tätig.

Standort in Schnaittach bleibt bestehen

Die Bösners wollen sich künftig auf das Modegeschäft in Schnaittach konzentrieren, das es auch weiterhin geben wird. Die Angestellte, die zusammen mit Bettina Bösner in Lauf arbeitete, wird künftig in Schnaittach eingesetzt.

Seit 1986 gibt es die Laufer Filiale, die zunächst vergrößert wurde. Als sich abzeichnete, dass die Kinder der Inhaber nicht in ihre Fußstapfen treten, wurde das Geschäft aber wieder verkleinert, wie Bettina Bösner sagt. So gibt es schon seit Jahren keine Herrenabteilung mehr.

Pandemie hat "Spuren hinterlassen"

Auch wenn der Schritt unabhängig von der Pandemie war, hatten sie und die damit verbundenen Einschränkungen „Spuren hinterlassen“, wie Bettina Bösner sagt. Vor allem als nur „Click and Collect“ möglich war, wurde weniger verkauft.

Zudem merkt die Branche, dass etliche Feste wie Hochzeitsfeiern, Geburtstage, Kommunionen und Konfirmationen ausgefallen sind – es gab keine Anlässe, für die man sich neue Kleidung kaufen würde, argumentiert Bösner.

Das Mietverhältnis hatte sie im vergangenen Jahr gekündigt, es läuft Ende Juli aus. Wer im August in die Räume zieht, steht noch nicht fest, wie Gröschel Immobilien auf Nachfrage mitteilt. Die Lebenshilfe Nürnberger Land, die nebenan Räume gemietet hat, wird es nicht. „Das steht momentan nicht zur Debatte“, so Lebenshilfe-Pressesprecherin Sabine Schreier.

Weniger Auswahl in Lauf

Die Laufer Einkaufslandschaft ist seit Pandemiebeginn kleiner geworden, gerade was Kleidung betrifft. So haben das Modehaus Jellinghaus am Marktplatz und die Boutique Viva in der Johannisstraße geschlossen.

Keine Kommentare