24°

Sonntag, 15.09.2019

|

Schwerer Unfall auf A9: Mädchen verstirbt nahe Schnaittach

Bruder schwer verletzt - Autobahn war für mehrere Stunden gesperrt - 15.08.2019 16:01 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Schwerer Unfall auf A9: Mädchen wird tödlich verletzt

Am Donnerstagvormittag fuhr ein Kleinwagen auf der A9 bei Schnaittach offenbar ungebremst auf einen Pannen-Lkw auf. Bei dem schweren Unfall wurden der Fahrer des Autos sowie ein Junge schwer verletzt. Ein Mädchen, das sich ebenfalls im Wagen befand, erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen.


Gegen 9 Uhr vormittags war ein Mann mit seinen beiden Kindern (8 und 10 Jahre alt) in einem Kleinwagen auf der A9 in Fahrtrichtung Berlin unterwegs. In dem Auto befanden sich auch zwei Kinder, ein Junge und ein Mädchen. Zwischen Schnaittach und Hormersdorf kollidierte das Auto aus noch ungeklärter Ursache mit einem Pannen-Lkw, der sich auf der rechten Standspur befand.

Durch die Wucht des Aufpralls erlitten der 45-jährige Mann und sein zehnjähriger Sohn schwere Verletzungen. Sie kamen mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Das achtjährige Mädchen verstarb trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen noch am Unfallort. Der 44-jährige Lkw-Fahrer erlitt einen Schock.

Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen. Die A9 war in Fahrtrichtung Berlin über mehrere Stunden komplett gesperrt. Die Sperrung wurde nach Angaben der Polizei um 14.30 Uhr aufgehoben.

Dieser Artikel wurde am 15.08.2019 um 16.01 Uhr aktualisiert.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

vek

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schnaittach