18°

Donnerstag, 20.06.2019

|

Totes Ehepaar aus Schnaittach: Frau ist jetzt identifiziert

Bei der zweiten Leiche handelt es sich um die Mutter des mutmaßlichen Täters - 26.01.2018 17:53 Uhr

Das Schnaittacher Ehepaar war Mitte Dezember von ihrem Sohn als vermisst gemeldet worden. Jetzt sind beide Leichen identifiziert worden. © Udo Schuster


Die zweite am Montag in Schnaittach gefundene Leiche ist mittlerweile identifiziert. Es handelt sich wie erwartet um Elfriede P., die seit Mitte Dezember vermisst wurde. Bereits am Dienstag stand fest, dass es sich bei der männlichen Leiche um Peter Placzek handelt. Die "eindeutige Identifizierung" der Frau sei "durch DNA möglich" geworden, sagte am Donnerstag Philipp Engl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth, auf Nachfrage der Pegnitz-Zeitung.

Bereits Anfang der Woche hatte die Staatsanwaltschaft durchscheinen lassen, dass die Identifizierung der weiblichen Leiche aufgrund schwerster Verletzungen am Kopf erschwert wurde. Die beiden Schnaittacher Rentner waren am 28. Dezember von ihrem Sohn als vermisst gemeldet worden.

Der 25-Jährige und seine 22-jährige Frau, die mit den Opfern im gleichen Haus wohnten, wurden am Montag festgenommen und sind seither in Untersuchungshaft. Beide sind beschuldigt, gemeinsam die Eltern des 25-Jährigen ermordet zu haben. Sie schweigen zu den Anschuldigungen.

Bilderstrecke zum Thema

Doppelmord von Schnaittach: Ehepaar erschlagen und eingemauert

Dieser Fall erschütterte die Region: Ein 25-Jähriger steht unter Verdacht, seine Eltern im Dezember 2017 brutal ermordet und im Anbau ihrer eigenen Garage in Schnaittach eingemauert zu haben: Seit Mitte Februar 2019 stehen Sohn Ingo P. und dessen Ehefrau Stephanie P. vor dem Schwurgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten neben Mord auch versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung vor.


 

kir

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schnaittach