22°

Dienstag, 02.06.2020

|

Lebensretter auf der A9: Tesla-Chef zeigt sich dankbar

Nachricht von spektakulärer Heldentat ging durch die US-Medien - 16.02.2017 09:19 Uhr

Die Nachricht des des spektakulären Manövers bei München hat mittlerweile auch den Tesla-Chef persönlich erreicht. © Berufsfeuerwehr München


Nachdem es die Geschichte des heldenhaften Tesla-Fahrers, der auf der A9 bei München einen führerlosen Wagen stoppte, in die US-Medien schaffte, wurde offenbar auch Tesla-Chef Elon Musk darauf aufmerksam. Auf Twitter gratulierte er dem Mann zu seiner Tat. Doch damit nicht genug: Der Unternehmer versprach, dass Tesla die Reparaturkosten übernehmen werde.

Am Montagabend hatte der Fahrer des Tesla bemerkt, dass ein vor ihm fahrender Wagen in Schlangenlinien unterwegs war. Beim Vorbeifahren sah er, dass der Fahrer aus gesundheitlichen Gründen sein Auto nicht mehr unter Kontrolle hatte. Nachdem der Helfer Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert hatte, setzte er sich mit seinem Elektroauto vor den führerlosen Wagen und ließ diesen auffahren. Dann verringerte er die Geschwindigkeit, bis beide Autos zum Stehen kamen.

 

fas

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Region