Sonntag, 17.11.2019

|

zum Thema

Maly-Nachfolger: Wer ist eigentlich Thorsten Brehm?

Die Nürnberger SPD schickt ihren Vorsitzenden ins Rennen ums Bürgermeisteramt - 15.03.2019 14:47 Uhr

Thorsten Brehm (hier im Stadtarchiv mit Historikerin Kerstin Pommereit) soll 2020 für die SPD den Rathausthron von Nürnberg verteidigen. © Stefan Hippel, NN


"Meine Heimatstadt liegt mir am Herzen. Ich will mich mit ganzer Kraft und Leidenschaft dafür einsetzen, dass Nürnberg liebens- und lebenswert bleibt, sich alle Menschen wohlfühlen und gerne hier leben. Dafür möchte ich ab Mai 2020 auch als Oberbürgermeister arbeiten und werde mich am 16. Mai auf dem SPD-Parteitag zur Wahl stellen". Mit diesen Worten kündigte Thorsten Brehm seine Bewerbung um die Nachfolge von Ulrich Maly an.  

Thorsten Brehm ist ein waschechter Nürnberger. Am 22. Juli 1984 wurde er in der Frankenmetropole geboren, aufgewachsen ist er im Knoblauchsland, wo er seit 2008 Vorsitzender des TSV Buch ist. In dem Breitensportverein ist er seit Kindesbeinen aktiv. In seiner Freizeit verreist er sehr gern, er joggt im Pegnitzgrund und spielt gerne Badminton.

Bilderstrecke zum Thema

Ulrich Maly: Vom Kämmerer zum Oberbürgermeister von Nürnberg

Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly ist seit 2002 im Amt. Nur Andreas Urschlechter (1957 bis 1987) leitete länger die Geschicke der Stadt.


Nach dem Abitur an der Wilhelm-Löhe-Schule absolvierte er seinen Zivildienst beim Bund Naturschutz in Nürnberg. Während beinahe seine ganze Familie Handwerksberufe erlernte und ausübte, zog es Brehm nach dem Abitur an die Universität. An der WiSo studierte er Sozialwissenschaften, wo zu seinen Schwerpunkten unter anderem Arbeitsmarktpolitik und Armutsforschung zählten. Nach seinem Abschluss als Diplom-Sozialwirt führten ihn berufliche Stationen zum Institut für Freie Berufe an der Universität Erlangen-Nürnberg (IFB) und zur Bundesagentur für Arbeit (BA). Seit 2018 ist in der Geschäftsführung der Fränkischen Verlagsanstalt, die unter anderem das Karl-Bröger-Haus betreibt.

Schon früh kam Brehm durch sein Engagement in der Schülermitverantwortung (SMV) zu den Jusos und zur SPD, in die er 1999 eintrat. Mittlerweile blickt er auf eine langjährige Erfahrung in der ehrenamtlichen Politik zurück. 2008 wurde Brehm erstmals in den Nürnberger Stadtrat gewählt. Obwohl er dort das jüngste Mitglied war, stieg er 2010 zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden auf, er gewann dabei die Stichwahl gegen Gerald Raschke. Seit 2015 ist er Vorsitzender der SPD Nürnberg.

Sollte er 2020 tatsächlich Nürnberger Oberbürgermeister werden, wäre er mit dann 35 Jahren einer der jüngsten Rathauschefs einer deutschen Großstadt.

fr

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg