25°

Montag, 17.06.2019

|

zum Thema

Missglücktes Experiment löste Explosion bei Schaeffler aus

23 Mitarbeiter verletzt - Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt - 16.05.2017 18:44 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Mehrere Schwerverletzte bei Explosion in Schaeffler-Werk

Im Schaeffler-Werk in der Industriestraße in Eltmann gab es am Montagvormittag eine Explosion, bei der vier Menschen schwere Verletzungen erlitten. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot vor Ort im Einsatz.


Ein missglücktes Experiment hat die folgenschwere Explosion in einer Fabrik des Autozulieferers Schaeffler in Unterfranken ausgelöst. In einem Versuchsaufbau zur Vorreinigung von Industriesalzen sei es am Montag zu einem technischen Defekt gekommen, teilte das Polizeipräsidium Unterfranken am Dienstag mit. Dies habe dann einen chemischen Prozess ausgelöst, der letztendlich die Explosion verursacht habe.

23 Mitarbeiter erlitten Verletzungen, sieben davon mussten im Krankenhaus behandelt werden, wie der Konzern in den sozialen Medien Twitter und Facebook mitteilte. Zwei Arbeiter sind nach Angaben der Polizei sogar derart schwer verletzt, dass "unter Umständen Lebensgefahr" besteht. Am Montag hatte die Polizei zunächst von 13 Verletzten gesprochen, wovon vier mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht worden sein. Schaeffler selbst sprach wenige Stunden später bereits von 20 Verletzten.

Die Explosion in dem Werk in Eltmann (Landkreis Haßberge) hatte sich am Montagvormittag in einer Salzreinigungsanlage ereignet. Kurz nach der Explosion kam es zudem zu einem kleinen Feuer. Die Rettungskräfte rückten mit einem Großaufgebot an. Laut Polizei bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung. Die Höhe des Schadens stand auch am Tag nach der Explosion noch nicht fest.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Region