Neue abgründe.-folge

Mit 27 Messerstichen hingerichtet: Morden für die Geliebte

30.7.2021, 09:11 Uhr
Nach den Ermittlungen der Polizei wurde das Opfer an dieser Stelle im Wald bei Lauf nur abgelegt, die Tötung fand an anderer Stelle statt. Im Auto der Tatverdächtigen wurden entsprechende Spuren gesichert.

Nach den Ermittlungen der Polizei wurde das Opfer an dieser Stelle im Wald bei Lauf nur abgelegt, die Tötung fand an anderer Stelle statt. Im Auto der Tatverdächtigen wurden entsprechende Spuren gesichert. © NEWS5 / Friedrich, NNZ

Liebe, Eifersucht und ein Mordkomplott: Am Morgen des 14. Juli 2019, gegen 7.20 Uhr, sah ein Pilzsammler in einem Wald zwischen Lauf und Schönberg erst Blut- und Schleifspuren im Gras, dann entdeckte er einen verdreht liegenden, leblosen Männerkörper in einer Senke.

Ein Jahr nach diesem Fund begann vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth ein aufwendiger Indizienprozess, die Blut- und Schleifspuren im Gras belegten, dass der Leichnam zum Fundort gezogen wurde. Nach mehr als 20 Verhandlungstagen sah es das Gericht als erwiesen an, dass ein 32-jähriger Bäcker aus Lauf im Auftrag seiner Geliebten deren Freund ermordet hatte und auch noch deren Ehemann töten wollte.

Details und Hintergründe zu dem Verbrechen sind im neuen Podcast „Abgründe“ zu hören. Zu finden ist er auf der Internet-Seite von nordbayern.de, und den Plattformen von iTunes, Deezer und Spotify.

Keine Kommentare