Beschuldigte wurden festgenommen

Mit Gurkengläsern und Klopapier: Seniorin und Bauarbeiter überführen Trickbetrüger

26.10.2021, 08:32 Uhr
Die Seniorin bereitete eine Tasche mit Toilettenpapier und Gurkengläsern vor.

Die Seniorin bereitete eine Tasche mit Toilettenpapier und Gurkengläsern vor. © Polizei Unterfranken

Ein typischer Schockanruf erreichte am Freitagmittag eine rüstige Dame aus Würzburg. Ihre Tochter habe angeblich einen schweren Verkehrsunfall verursacht, dementsprechend verlangten die Anrufer Geld. Der Knackpunkt: Die Seniorin hat keine Tochter. Dadurch durchschaute sie den versuchten Betrug frühzeitig – anstatt aufzulegen, wozu die Polizei in solchen Fällen üblicherweise rät, ließ sich die Frau aber bewusst auf das falsche Spiel ein.

Sie vereinbarte die Übergabe von Geld und Schmuck an einen Abholer vor ihrer Haustüre und benachrichtigte noch während der ersten Telefonate eine Bekannte. Diese informierte die Polizei über das weitere Vorgehen der Täter.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Als die Betrüger zunehmend auf eine sofortige Übergabe drängten, packte die geistesgegenwärtige Seniorin kurzerhand Klopapierrollen und leere Gurkengläser in eine Tasche und gab diese dem Abholer. Zwei Bauarbeiter, die vor dem Haus werkelten, bemerkten den Vorgang, wurden stutzig und handelten "goldrichtig", wie es in der Polizeimeldung heißt. Erstens alarmierten die beiden Männer unverzüglich die Polizei. Und zweitens verfolgten sie die mittlerweile zwei Tatverdächtigen aus sicherer Entfernung.

Dank dem hervorragenden Zusammenspiel aller Beteiligten konnten Beamte zwei Männer im Alter von 15 und 22 Jahren noch in Wohnortnähe festnehmen. Wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Betrugs erließ ein Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen die beiden Beschuldigten, die in zwei verschiedene Justizvollzugsanstalten kamen.