Nach Sexualdelikt in der Oberpfalz: Polizei sucht mit Hubschrauber nach Täter

10.6.2021, 21:10 Uhr

Am Donnerstagmittag gegen 14 Uhr ging bei der Polizei in Regensburg ein Notruf ein, der einen Sexualdelikt meldete. Laut dieser Mitteilung sei im Bereich zwischen dem Pfaffensteiner Wehr und dem Dultplatz in Regensburg gegen 12.30 Uhr eine junge Frau sexuell bedrängt worden, so die Polizei.

Fahndungseinsatz läuft

Nach der Tat sei der Mann, der um die 25 Jahre alt sein soll, in Richtung Pfaffensteiner Wehr geflüchtet. Die Polizei ist mit seiner Vielzahl an Streifen im Einsatz, um den flüchtigen Täter zu finden. Auch ein Hubschrauber und ein Polizeiboot wurden hinzugezogen.

In einer Mitteilung der Polizei wird der Täter als etwa 1,75 Meter groß und schlank, aber nicht dünn, sondern mit muskulösen Schulter und Rücken beschrieben. Er habe schwarze, glatte Haare: am unteren Kopf sehr kurz, auf dem Oberkopf länger. Außerdem habe er einen Dreitagebart, eine große, breite Nase und schmale Lippen. Auffällige Merkmale wie Piercings, Tattoos, eine Brille oder Schmuck habe der Mann nicht getragen.

Hat ein älterer Mann die Tat beobachtet?

Laut Polizeimeldung habe der Mann gebrochen Deutsch gesprochen. Die Zeugenbeschreibung laute "arabisches Aussehen", so die Polizei. Er habe sich als "Babakan" vorgestellt und gesagt, er arbeite "auf dem Bau".

Der Verdächtige habe der Mitteilung zufolge eine schwarze, lange Jeans und ein kurzärmeliges dunkelblaues Poloshirt getragen, außerdem schwarze Nike-Sneaker. Er habe ein rotes Mountainbike mit silberner Aufschrift dabei gehabt, an dessen Lenker eine Plastiktüte mit blauem Kreis und Aufschrift hing. Er habe außerdem ein Smartphone mit Kopfhörern sichtbar am Körper getragen.

Wer etwas beobachtet hat, kann Hinweise an das Polizeipräsidium Oberpfalz unter 0941/506-2888 oder über den Polizeinotruf geben. Insbesondere ein älterer Herr, der das Geschehen beobachtet haben soll, wird dringend um Hilfe gebeten.


Dieser Artikel wurde um 20:56 Uhr aktualisiert.