12°

Montag, 14.10.2019

|

Nach Zapfendorfer Giftköder-Fall: Peta setzt Belohnung aus

Tierrechtsorganisation möchte Polizei unterstützen und sensibilisieren - 04.02.2019 19:27 Uhr

Immer wieder kommt es zu Vorfällen mit Giftködern - auch in Franken. Nun hat die Tierrechtsorganisation Peta eine Belohnung ausgesetzt. © dpa


Am 13. Januar, einem Samstag, war ein Hundebesitzer mit seinem Vierbeiner auf einem Firmengelände in Scheßlitz unterwegs. Als der Hund plötzlich die typischen Vergiftungsmerkmale zeigte, reagierte der Halter sofort, brachte den Hund zum Tierarzt und rettete ihm so das Leben. Dass der Hund wirklich Opfer einer Vergiftung wurde, bewies anschließend die Untersuchung des Mageninhaltes des Tieres. Die Polizei nahm zwar sofort Ermittlungen auf und bat unter der Nummer 09519129310 um Hinweise, doch bisher offenbar ohne Erfolg. 

Nun hat sich die Tierrechtsorganisation Peta in die Suche nach den unbekannten Tierquäler eingebracht: Hinweise, die zur Verurteilung des Tierhassers führen, sollen mit 500 Euro belohnt werden, so die Organisation in einer Pressemitteilung. Zeugen sollen sich direkt bei der Polizei melden oder unter 015207373341 bei Peta. "Der Unbekannte, der den Giftköder in Zapfendorf ausgelegt hat, muss sofort gestoppt werden, bevor weitere Vierbeiner verletzt oder sogar getötet werden", so Judith Pein von Peta. "Derartige Tierquäler zu überführen ist oft schwierig, da sie agieren, wenn sie sich unbeobachtet fühlen."

Bilderstrecke zum Thema

Zuckersüße Schneegaudi: Welpen tollen im Tierheim Nürnberg

Diese kleine Rasselbande ist auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Bis es soweit ist, genießen die zehn Wochen alten Racker den Schnee im Tierheim Nürnberg - und wir die Bilder zum Dahinschmelzen.


Mit der Aussetzung der Belohnung verfolgt die Tierrechtsorganisation laut eigener Aussage zwei Ziele: Zum einen soll die Arbeit der Polizei so unterstützt werden, zum anderen wolle man Hundehalter für Giftköder sensibilisieren. Peta weist zudem daraufhin, dass präparierte Köder nicht nur für Tiere gefährlich sind, sondern auch für Kinder lebensbedrohlich sein können. Ein Video von Peta zeigt, wie Hundebesitzer bei ihren Lieblingen Erste Hilfe leisten können, falls diese Vergiftungsmerkmale wie Erbrechen, Durchfall oder Atembeschwerden zeigen.

Bilderstrecke zum Thema

Frech, verrückt, liebenswert: So schräg sind die Hunde unserer User

Ob frech hinter dem Lenkrad, mit cooler Sonnenbrille oder so krumm und schief gebogen, dass sich Herrchen und Frauchen vor Lachen kaum halten können: Die Hunde unserer User machen einige verrückte Sachen, wenn man einen Moment nicht aufpasst. Hier kommen die schrägsten Bilder!


 

Hundefreunde aufgepasst: In unserer Facebook-Gruppe "Hundefreunde in Franken" können Sie über Ihre Vierbeiner diskutieren, philosophieren und Gassigeh-Termine vereinbaren. Unter diesem Link können Sie beitreten.

als

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Zapfendorf