12°

Donnerstag, 22.08.2019

|

zum Thema

Nacht-S-Bahnen in Franken? Freistaat dämpft Hoffnungen

Andere Projekte seien wichtiger, erklärt die Eisenbahngesellschaft - 22.07.2019 05:51 Uhr

Seit über 20 Jahren kümmert sich die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) um den Regional- und S-Bahnverkehr im Freistaat. Dort wird geplant, kontrolliert und finanziert. Immer wieder werden Wünsche an die BEG herangetragen, wie sich die Attraktivität des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) steigern ließe. Doch nicht jeder Wunsch geht in Erfüllung. Es müsse "abgewogen" und die Maßnahmen "priorisiert" werden, erklärte die BEG der Nürnberger Zeitung.

 

Die Nacht-S-Bahn steht auf der Liste der Prioritäten offenbar nicht weit oben. Denn der "Fokus" der Planungen, heißt es aus München, liege derzeit auf der stufenweisen Umsetzung eines bayernweiten Fahrplans, bei dem etwa zwischen Montag und Freitag (5 bis 23 Uhr) stündlich ein Zug fahre.

"Grundsätzlich als sinnvoll eingeschätzt"

"Handlungsbedarf" sieht die BEG hier besonders auf Nebenstrecken der Mittelfrankenbahn, die teilweise nur bis 21 Uhr bedient würde und auf denen auch nicht stündlich ein Zug verkehre. So soll es ab Dezember dieses Jahres zusätzliche Züge unter anderem auf der Strecke Roth–Hilpoltstein oder Neustadt/Aisch-Steinach b. Rothenburg o.d. Tauber geben. Ein Jahr später, ab Dezember 2020, wird ein Stundentakt auf den genannten Strecken angestrebt.

"Der Nachtverkehr bei der S-Bahn Nürnberg wird von uns als grundsätzlich sinnvoll eingeschätzt. Derzeit liegt die Priorität jedoch auf der avisierten Umsetzung der stündlichen SPNV-Grundbedienung auf allen Strecken im VGN–Gebiet, erklärte die BEG. Grundvoraussetzungen für Nachtverkehre sei ausreichend Personal, fügt die BEG an. Das sei "momentan deutschlandweit eine Herausforderung für die Eisenbahnverkehrsunternehmen".


Sie haben auch Geschichten rund um ihre Zugfahrten zu erzählen? Treten Sie der jeweiligen Facebook-Gruppe bei:

1. Da sind zunächst die Regional- und S-Bahnen in Richtung Bamberg über Erlangen und Forchheim sowie die verbunden Nebenstrecken. Hier können Sie der Facebook-Gruppe beitreten!


2. Die Facebook-Gruppe für Bahnfahrer von und in Richtung Würzburg plus alle Nebenstrecken findet sich unter diesem Link.


3. Wer die Strecke Richtung Ansbach Schwabach, Roth und Treuchtlingen nutzt, ist hier genau richtig. Unter diesem Link können Sie der Gruppe beitreten. 

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Region