Mittwoch, 13.11.2019

|

zum Thema

Neue Bahn-Fahrpläne: Mehr ICE-Verbindungen für die Region

Reaktion auf die steigende Nachfrage - Zusätzliche Fernverkehrszüge - 10.10.2019 15:02 Uhr

Am Samtstagabend soll es in beiden Richtungen eine zusätzliche ICE-Verbindung zwischen Berlin und München geben. © André De Geare


Durch den Lückenschluss am Mittag kann so auch zwischen Nürnberg und München ein echter Stundentakt von frühmorgens bis spätabends gefahren werden. Dazu ist eine neue ICE-Spätverbindung am Freitag nach 20 Uhr ab Berlin über Bamberg, Erlangen und Nürnberg nach München geplant. Am Samstagabend wird es in beiden Richtungen eine zusätzliche ICE-Verbindung zwischen Landes- und Bundeshauptstadt geben. 

Künftig wird auch in Bamberg die Zahl der ICE-Halte an Werktagen von 29 auf bis zu 31 erhöht. Daraus ergibt sich auch hier eine beinahe stündliche Direktverbindung in Richtung Berlin beziehungsweise München. Durch die Verknüpfung der zahlreichen Regionallinien in der Welterbestadt nach Ober- und Unterfranken wird die Reisezeit laut DB für Bahnfahrer in der gesamten Region schneller.

Bilderstrecke zum Thema

Kosten, Profiteure, Tempo: Alles zur neuen ICE-Strecke Nürnberg-Berlin

Die neue Bahn-Schnellstrecke zwischen Nürnberg und Berlin ist mehr als 500 Kilometer lang. Einige Abschnitte wurden - wie der Rehberg Tunnel - komplett neu gebaut, andere wiederum ausgebaut. Das müssen Sie wissen!


In Coburg werden Bahnreisende künftig viermal am Tag umsteigefrei unterwegs sein können. Neu für Coburg ist ein täglicher ICE zur Mittagszeit aus München sowie am Nachmittag nach München.

Bilderstrecke zum Thema

Bahnfahren wird billiger, Fliegen teurer: Die Inhalte des Klimapakets

Lange hat die Große Koalition um das Klimapaket gerungen, jetzt steht fest: Das Paket der schwarz-roten Koalition für mehr Klimaschutz soll ein Gesamtvolumen von mehr als 50 Milliarden Euro haben. Zur Finanzierung soll es weder neue Schulden noch eine Klimaanleihe geben. Die Maßnahmen betreffen nahezu alle Bürger.


Für Ingolstadt gibt es künftig bis zu 51 ICE-Verbindungen am Tag. Das sind drei mehr als bisher. So wird für Ingolstadt auch nachmittags ein durchgehender Stundentakt Nürnberg – München angeboten.

Zwischen Augsburg und Nürnberg werden im Regelfahrplan Fernverkehrszüge tagsüber künftig im engeren Takt fahren. Damit wird laut Bahn auch die bisher große Angebotslücke am Nachmittag von Augsburg nach Nürnberg insbesondere am verkehrsstarken Freitag geschlossen. Die Nacht-ICE zwischen München, Augsburg, Günzburg und Berlin werden künftig an allen Wochentagen und das ganze Jahr über angeboten.

In Bayern ist die Zahl der Fernverkehrskunden nach Angaben des Konzerns in den letzten vier Jahren um 19,7 Prozent von rund 107.000 auf etwa 128.000 pro Tag gewachsen. Auf der neuen, im Dezember 2017 in Betrieb genommene Schnellfahrstrecke wurden 2018 alleine auf dem Abschnitt zwischen Erfurt und Nürnberg insgesamt knapp fünf Millionen Reisende gezählt.

Videos: So fährt es sich auf der neuen ICE-Strecke nach Berlin

Preiserhöhungen im Fernverkehr bleiben in diesem Jahr aus, zudem können sich Reisende auf einen deutlichen Preisnachlass einstellen. Sobald die von der Bundesregierung geplante Mehrwertsteuersenkung für die Tickets in Kraft getreten ist, werden die Fahrkarten für ICE und IC um zehn Prozent günstiger.

Tickets werden teurer

Die Kunden müssen hingegen mit dem Fahrplanwechsel erst einmal mehr zahlen.  Wie der "Tarifverband der Bundeseigenen und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen in Deutschland" (TBNE) mitteilt, erhöhen die Eisenbahnverkehrsunternehmen die Ticketpreise im Schnitt um 1,5 Prozent. Der Mitfahrerpreis beim Bayernticket verteuert sich beispielsweise um einen Euro. Diese Anpassung betrifft laut TBNE jedoch nur etwa 20 Prozent aller Reisenden im Nahverkehr, weil die meisten von ihnen in Verkehrsverbünden unterwegs sind, die wiederum ihre eigenen Tarife haben. 


Sie haben auch Geschichten rund um ihre Zugfahrten zu erzählen? Treten Sie der jeweiligen Facebook-Gruppe bei:

1. Da sind zunächst die Regional- und S-Bahnen in Richtung Bamberg über Erlangen und Forchheim sowie die verbunden Nebenstrecken. Hier können Sie der Facebook-Gruppe beitreten!


2. Die Facebook-Gruppe für Bahnfahrer von und in Richtung Würzburg plus alle Nebenstrecken findet sich unter diesem Link.


3. Wer die Strecke Richtung Ansbach Schwabach, Roth und Treuchtlingen nutzt, ist hier genau richtig. Unter diesem Link können Sie der Gruppe beitreten.


4. Alle, die in Richtung Neumarkt, Regensburg, Allersberg oder München unterwegs sind, sollten sich in dieser Facebook-Gruppe beteiligen.


5. Zu guter Letzt gibt es noch eine Seite für die Reisenden in Richtung Pegnitz und Bayreuth und die Nutzer der Gräfenbergbahn. Hier können Sie der Gruppe beitreten. Die fünf Facebook-Gruppen werden von unserer Redaktion betreut und moderiert.

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg