16-Jähriger lief Konkurrenz davon

2.1.2010, 00:00 Uhr
Gezeichnet vom harten Schlussanstieg: Der 16-jährige Jonas Koller (TV Velburg) gewann als erster Jugendlicher in Seubersdorf einen Hauptlauf.

Gezeichnet vom harten Schlussanstieg: Der 16-jährige Jonas Koller (TV Velburg) gewann als erster Jugendlicher in Seubersdorf einen Hauptlauf. © nas

Den Hauptlauf über 10,2 Kilometer gewann der für den LLC Marathon Regensburg startende Ralf Preissl in der Zeit von 34:34 Minuten. Schnellste Frau über diese Strecke war Petra Stiegler (TriWin Neumarkt) in 41:20 Minuten.

Auf der kurzen Strecke, die heuer erstmals über 6300 Meter ging, waren Jonas Koller vom TV Velburg (21:11) und zum dritten Mal in Folge Constanze Boldt (LLC Marathon Regensburg, 24:03) die Schnellsten. Jonas Koller war damit gleichzeitig der schnellste Jugendliche, bei der weiblichen Jugend siegte Samira Krysa (LLC Marathon Regensburg, 30:19). Beim Schülerlauf über 2600 Meter lag Manuel Kling (LLC Marathon Regensburg) in 8:32 Minuten vorne sowie Francisca Nothaft (TSV Ochenbruck) in 9:06 Minuten - ein neuer Streckenrekord bei den Mädchen.

Die schnellste Herren- und die schnellste Damenmannschaft stellte der LLC Marathon Regensburg. Schnellste Walker über 6300 Meter waren Helmut Weigl und Karin Weidner-Gräber (beide SVE Seubersdorf).

Eine Klasseleistung lieferte der für seinen Heimatverein TV Velburg startende Jonas Koller ab, der als erster Jugendlicher in Seubersdorf einen Hauptlauf gewann. Er war zwar in den letzten Jahren immer wieder bei den Läufen in Velburg (Osterlauf oder Burgberglauf) gestartet, seine Vorliebe galt aber dem Fußball. 2009 entschied sich der 16-Jährige endgültig für den Laufsport und wechselte zur LG Telis Finanz nach Regensburg.

Dort trainiert Jonas Koller dreimal in der Woche und konzentriert sich sehr erfolgreich auf das Bahnlaufen. Er holte sich den Oberpfalztitel über 3000 Meter, wurde dritter Bayerischer Meister über die gleiche Strecke und möchte sich jetzt für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren (persönlicher Rekord über 3000 Meter bei 9:19 Minuten). Dass er auch auf der Straße laufen kann, hat er beim Silvesterlauf eindrucksvoll bewiesen.

Doch gab es noch andere sehr gute Ergebnisse. Mit Ralf Preissl, Michael Lang und Volkmar Retzer landeten über die 10,2 Kilometer gleich drei Läufer des LLC Marathon Regensburg auf dem Treppchen. Petra Stiegler (TriWin Neumarkt) und Claudia Dorr (Team Bock) überzeugten einmal mehr und sorgten für einen Neumarkter Doppelsieg.

Pokale auch für Papa und Opa

Auf das Siegerpodest in den jeweiligen Altersklassen schafften es unter anderem auch Manuel Geitner (SVE Seubersdorf), Michael Hierl (Team Bock), Marco Benz (LLC Marathon Regensburg), Christian Großhauser (DJK Wallnsdorf), Michael Gilch (Speed Runners Neumarkt), Michael von Glahn (TV Velburg), Alois Kuhn (Merz Reisen), Walter Pawlik (Merz Reisen), Bernhard Meyer (Streetworker Neumarkt), Lukas Karl (SV Pölling), Willi Wagner (DJK Sulzbürg), Johann Riehl (TV Velburg) und Bianca Schubert (TSV Freystadt).

Über die 6300 Meter gelang Constanze Boldt das Kunststück, zum dritten Mal hintereinander zu gewinnen, diesmal vor ihren Teamgefährtinnen Stephanie Burger und Astrid Zunner-Ferstl. Ein Kuriosum: Drei Pokale gab es für die Läuferfamilie Salzinger aus Dietfurt. Die siebenjährige Michelle Salzinger wurde Zweite bei den Schülerinnen C, ihr Vater Christian Zweiter in der Altersklasse M 35 und schließlich ihr Opa Richard Salzinger Zweiter in der M 55.

Tollen Laufsport gab es auch beim Nachwuchs. Bei den Schülern pulverisierte Francisca Nothaft den Streckenrekord aus dem Jahre 2001.

Eine weitere «Höchstleistung» bot das Organisationsteam um Reinhard Platen. Es hatte für neue Strecken gesorgt. Die Hauptläufe der Jugendlichen und Erwachsenen wurden auf 6300 Meter (bisher 5000) beziehungsweise 10 200 Meter (bisher 9600) verlängert. Was blieb, war, wenn auch in etwas veränderter Form, der schweißtreibende Anstieg hinauf zum Ziel auf den Buchberg.

Eine «Rundumversorgung» der Athleten und auch der Zuschauer mit laufender Einblendung der Ergebnisse auf eine Leinwand im Sportheim sowie ein unfallfreier Ablauf sorgten für gute Stimmung. Dazu kam die sehr schnelle elektronische Auswertung, die die Mannen des ATSV Kallmünz übernommen hatten.

Urkunden im Internet

Jeder Teilnehmer kann sich seine Siegerurkunde und eine Ergebnisliste über die Internetseite des Seubersdorfer Lauftreffs (www.lauftreff-seubersdorf.de) ausdrucken lassen.