-1°

Dienstag, 01.12.2020

|

Am Bahnhof Neumarkt: Schwarzfahrer droht mit Beil und abgebrochenen Flaschen

Nachdem er ohne Fahrkarte aus dem Zug flog, rastete ein 33-Jähriger aus - 29.10.2020 13:43 Uhr

Zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn erwischten einen 33-jährigen Mann beim "Schwarzfahren" im Zug. Im Bahnhof Neumarkt verwiesen ihn die beiden des Zuges.

Abgebrochene Flaschen in der Hand

Kurz darauf kehrte er mit zwei abgebrochenen Glasflaschen in den Händen zurück und ging auf die beiden Männer des Sicherheitsdienstes in bedrohlicher Haltung zu.

Als sie ihre Schlagstöcke zogen, sprang der Mann ins Gleisbett und lief über die Gleise. Daraufhin mussten die Gleise für 30 Minuten gesperrt werden.

Holzbeil in der Jacke

Kurz darauf entdeckten die Sicherheitsmitarbeiter den Flüchtenden erneut, wie er drohend mit einem kurzen Holzbeil in der Hand in Richtung Innenstadt verschwand.

Nach einer Fahndung fanden ihn die Beamten er am Theo-Betz-Platz. Erneut holte er das Holzbeil raus, er hatte es unter der Jacke am Körper versteckt.

Ins Bezirksklinikum

Dazu aufgefordert, legte er das Beil auf den Boden und ließ sich widerstandslos festnehmen. Da er sich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde er in ein Bezirksklinikum eingewiesen.

Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, wegen Bedrohung und Leistungserschleichung durch die Bundespolizei eingeleitet.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

nn

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Neumarkt