-0°

Freitag, 27.11.2020

|

Aufgerüstet: 180 iPads für die Martini-Schule

Von den Tablets sind 116 für den Gebrauch im Unterricht reserviert. - 18.11.2020 08:37 Uhr

In der ganzen Schule ist flächendeckendes WLAN vorhanden, nun auch 180 iPads – „eine Top-Ausstattung“, wie Schulleiterin Christine Gottschalk findet.

17.11.2020 © Foto: Anne Schöll


"Das Thema Homeschooling ist in diesen aktuellen Krisenzeiten allgegenwärtig", sagte Bürgermeister Alexander Dorr. Er übergab 180 iPads an die Schulleitung, Rektorin Christine Gottschalk und Konrektor Herbert Lauterkorn.

"Der Präsenzunterricht läuft zur Zeit reibungslos", zeigte er sich erleichtert. "Wir wissen aber nicht, was wegen Corona noch kommt und müssen uns entsprechend aufstellen". 116 iPads sind für den Gebrauch im Unterricht reserviert, 64 Geräte zum Ausleihen an Schüler.


Lehrer sind doppelt belastet


Er dankte Michael Meyer, dem Systemadministrator aus dem Rathaus, der sich um die IT-Technik in der Schule kümmert und die Geräte konfiguriert hat. "Zurzeit ist er mehr in der Schule als im Rathaus", so Dorr angesichts dessen digitaler Aufgaben zur Unterrichtsvorbereitung und auf der Schulbaustelle.

Die 180 Geräte samt Hüllen haben 72 300 Euro gekostet. Man habe im Juli bei einer Regensburger Fachfirma die Geräte der 2019er Generation bestellt und nun überraschend die aktuellsten iPad-Modelle geliefert bekommen, sagte Meyer. Die Verwendungsdauer der iPads siedelt Meyer bei etwa sechs Jahren an.


Homeschooling: Neumarkter Schüler fühlten sich allein gelassen


Die Leihgeräte seien durch den Freistaat Bayern zu 100 Prozent, der Rest mit etwa 90 Prozent gefördert worden, fügte Dorr an. Nun sei ein zweites Zuschussprogramm für die Beschaffung von Leihgeräten aufgelegt worden, das man seitens der Stadt zur Anschaffung weiterer Exemplare nutzen wird.

Zur Unterscheidung im Hinblick auf die aufgespielten Lern- und Lehrerprogramme habe man farbige Hüllen angeschafft, in Rot für die Mittelschule, blau für die Grundschule und schwarz für die Lehrergeräte, informierte Rektorin Christine Gottschalk. Die Lehrergeräte sind zusätzlich mit einer Verwaltungssoftware ausgestattet, mit der sie die Schüler-iPads zentral steuern können und auf jedes Gerät einzeln Zugriff haben.

Gottschalk freute sich, dass Schüler und Lehrer gut versorgt sind. "Leihgeräte werden nachgefragt und ausgegeben".

ANNE SCHÖLL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Freystadt