Sonntag, 15.12.2019

|

Ausgebaute Verbindungsstraße Buch-Ezelsdorf eingeweiht

Strecke verbindet nicht nur zwei Gemeinden sondern auch zwei Bezirke - 29.08.2019 18:42 Uhr

Der Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Buch und Ezelsdorf ist abgeschlossen. Bei der Einweihung waren viele Politiker (darunter auch Gemeinderäte), Planer, Bauarbeiter und natürlich Bürger beider Orte anwesend. © Alexandra Haderlein


Die Straße sorgt nicht nur dafür, dass die Ezelsdorfer schneller auf der Bucher Kirchweih sind, wie Burgthanns Bürgermeister Heinz Meyer amüsiert anführte. Sie verbindet laut dem Neumarkter Landrat Willibald Gailler auch zwei Gemeinden, zwei Landkreise und ja, sogar zwei Regierungsbezirke.

Dementsprechend viele Stellen waren an den Planungen beteiligt. Größere Probleme habe es aber nicht gegeben, berichteten die Verantwortlichen bei der offiziellen Einweihung und Segnung des Abschnitts am Donnerstagnachmittag.

Angedacht war das Vorhaben seit Jahren. Doch zuvor galt es, die Entscheidung hinsichtlich der Straßenausbaubeiträge abzuwarten und von rund 25 Grundstückseigentümern ein wenig Fläche abzuzwacken, um es für die Verbreiterung der Straße sowie den neuen Geh- und Radweg nutzen zu können. Bei der Einweihungsfeier am Donnerstag dankte Postbauer-Hengs Bürgermeister Horst Kratzer deshalb nochmals den beteiligten Anrainern.

Ausgleichsflächen geschaffen

Laut Cornelia Trinkl, die als Vertreterin des Landrats Armin Kroder aus dem Nürnberger Land sprach, wurden Ausgleichsflächen im Nürnberger Land und im Landkreis Neumarkt geschaffen.

Die Federführung bei dem Bauvorhaben, das zwischen April und August umgesetzt worden war, hatte die Gemeinde Burgthann. Denn die neue Straße liegt mit 1089 Metern größtenteils in ihrem Gebiet. Postbauer-Heng hat 586 Meter. Gemäß dieser Aufteilung werden am Ende auch die Kosten aufgeteilt. Zwar wird es laut Burgthanns Bürgermeister Heinz Meyer eine Endabrechnung der Maßnahme erst Anfang 2020 geben.

Abschnitt verbreitet

Für das Zwei-Millionen-Euro-Projekt soll es etwa eine Million Euro an Zuschüssen geben, hieß es – "bestenfalls pro Gemeinde", meinte Meyer augenzwinkernd in seiner Rede an den Vertreter der Regierung von Mittelfranken, Markus Wölfel, gerichtet.

Was die Straße mit so teuer macht ist die Kanalsanierung im Untergrund: Auf rund 600 Metern wurden die Leitungen erneuert.

Die neue Verbindungsstraße ist im besagten Abschnitt zwischen Ezelsdorf und Buch nun nicht mehr 4,5 Meter breit – das wurde jedes Mal ziemlich eng, wenn sich ein Lkw und ein Auto dort begegneten.

Sie ist jetzt 5,50 Meter breit. Der neue Radweg kommt auf 2,50 Meter Breite und führt direkt am Goldkegeldenkmal samt seinen Sitzbänken und Parkplätzen vorbei.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Burgthann