11°

Samstag, 22.02.2020

|

Autofahrer verwüsten Segelflugplatz in Stöckelsberg

Rücksichtslose Autofahrer haben offenbar Drift-Übungen veranstaltet. - 08.02.2020 16:00 Uhr

Gefährliche Spuren auf dem Segelfluggelände bei Stöckelsberg: Offenbar ließen Autofahrer hier ihre Boliden „driften“. © Foto: Rosi Blasen


Vor einigen Monaten sah es fast genau so aus: tiefe Rillen ziehen sich jetzt durch die Grasnarbe des Segelflugplatzes. Zentimetertief ist die Piste aufgerissen und zeugt von offensichtlichen und heimlich ausgeführten Drifttrainings mit dem Auto. Wie man das jetzt wieder herrichten soll, wo der Boden nass ist, fragt sich nicht nur Mollenhauer, sondern auch die Vereinsmitglieder der Segelflieger im Postsportverein Nürnberg.

Kein Kavaliersdelikt

"Wir verstehen einfach nicht, was jemanden dazu veranlasst, sich ausgerechnet unsere Piste fürs Driften auszusuchen", so Mollenhauer. Derlei Vorgehen sei im übrigen "kein Kavaliersdelikt", sondern Hausfriedensbruch und stelle einen gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr dar, welcher strafbar sei.

Deshalb erfolgt von den Fliegern auch der Hinweis: dass sich der Flugplatz derzeit in der "Winterpause" befindet, ist kein Garant dafür, dass kein Flugbetrieb stattfindet.

Auch während der Wintermonate finden regelmäßige Übungsflüge statt, aber auch ein fremdes Flugzeug, welches sich in einer Notsituation befinden kann, darf jederzeit landen.

Gerät es mit dem Fahrwerk in derart tiefe Rillen, kann das zu schlimmen Schäden am Flugzeug – im schlimmsten Fall auch an Personen - führen.

Wer Beobachtungen hinsichtlich der Verwüstungen gemacht hat, kann sich vertraulich an Dan Mollenhauer wenden, E-Mail info@altdorf-hagenhausen.de

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berg