Schwimmen, Stockschießen und Schwanengesang

Badespaß am Ponton in Berg

19.6.2021, 12:17 Uhr
Ein vergnügtes Treiben an der Kanalbadestelle „Röthbrücke“ bei Berg. Nicht nur zahlreiche Kinder haben ihren Spaß, auch Stockschützen und Radlfahrer vom „Fünf-Flüsse-Radweg“ machen dort gerne Halt. Ebenso das Schwanenpaar mit ihrem Nachwuchs, welche dem Treiben neugierig zusehen und mit „Schwanengesang“ honorieren.

Ein vergnügtes Treiben an der Kanalbadestelle „Röthbrücke“ bei Berg. Nicht nur zahlreiche Kinder haben ihren Spaß, auch Stockschützen und Radlfahrer vom „Fünf-Flüsse-Radweg“ machen dort gerne Halt. Ebenso das Schwanenpaar mit ihrem Nachwuchs, welche dem Treiben neugierig zusehen und mit „Schwanengesang“ honorieren. © Helmut Fügl

Wo sich weiter stets nahe an der königlich-bayerischen Wasserstraße dann noch die Sonnenwiese, sowie ein Ruheplatz und die Brotzeitstelle anschließen.

Bei Berg gab es vor Jahrzehnten am Kanal während der Sommerzeit viele solcher Badestellen, die „Loderbacher- und Heinrichsburgbrücke, weiter die Hausheimer Straße, Kettenbach-Überfahrt und die Sollacher Tore, welche aber alle in Vergessenheit gerieten. Bis Ex-Bürgermeister Helmut Himmler eine neue Möglichkeit schuf, eine geeignete Badestelle in Form eines Schwimmpontons mit angrenzendem Freizeitareal an der Röthbrücke errichten ließ.

Heute ist diese attraktive Stätte nicht mehr wegzudenken. Denn: Auch zahlreiche Hobby-Stockschützen haben an gleicher Stelle einen idealen Wettkampfplatz gefunden. Der Standort „Röthbrücke“ am historischen Gewässer –es wird heuer 175 Jahre alt - wird nunmehr gleich von drei Benutzergruppen in Besitz genommen: von vielen Mädchen und Buben, die sich im nassen Element richtig wohl fühlen, von den Stockschützen, welche auf der Wettkampfbahn die „Dauben“ schieben, und vom stolzen Schwanenpaar mit Nachwuchs, welche sich absolut nicht aus der Ruhe bringen lassen. Und das vergnügte Treiben auf Land, das Schwimmen, Springen und Tauchen im Wasser, etwas fernab vom Geschehen mit viel „Schwanengesang“ honorieren.

Keine Kommentare