14°

Donnerstag, 04.06.2020

|

Bauarbeiten an der Bahnhofstraße laufen

Marktrat Lauterhofen besichtigte Arbeiten in der Bahnhofstraße - 16.05.2020 17:18 Uhr

Die Markträte trafen sich, um sich über den Fortschritt der Bauarbeiten an der Bahnhofstraße und im Freizeitpark am Karlshof zu informieren.


Hier laufen die Bauarbeiten schneller als erwartet, erläuterte Ursula Barth von Landschaftsarchitekturbüro Garnhartner + Schober + Spörl aus Deggendorf. Noch vor dem 25. Mai wird die Straße asphaltiert, anschließend der begleitende barrierefreie Gehweg gepflastert.

Ursprünglich habe man gedacht, nur einen Teil der Straße zu ersetzen, berichtete Bürgermeister Ludwig Lang, dann habe sich der Unterbau als nicht ausreichend herausgestellt, daher wurde neu aufgebaut, eine neue Deckschicht wird aufgetragen.

Die Fahrbahnbreite liegt bei etwa sechs Metern, der Gehweg ist überwiegend 1,50 Meter breit, im Kurvenbereich bis 1,80 Meter. Die barrierefreie Kante liegt bei zwei Zentimetern außer im Kurvenbereich, hier wurde aus Sicherheitsgründen auf vier Zentimeter erhöht.

Im Freizeitpark wird der Quellbereich neu gestaltet in Absprache mit Fischerei- und Wasserwirtschaftsamt. Gleich im Anschluss ist das neue Kneipp-Becken geplant, auch ein kleiner Ruheplatz mit Bank ist vorgesehen. "Erlebbar" soll der Bereich gestaltet werden, ein weiterer bequemerer Zugang ist geplant.

Für den "nicht ganz" barrierefreien Gehweg durch den Park wurde bereits ausgebaggert. Unerwartet und ungewöhnlich für Lauterhofen fand sich hier lediglich Erdreich statt der üblichen Steine, für die ausreichende Stabilität muss hier demnach wieder aufgefüllt werden.

In der anschließenden Sitzung in der Turnhalle der Grund- und Mittelschule wurde einstimmig die Standortverschiebung des Naturkindergartens am Kalvarienberg beschlossen. Der neue Standort ist mit der Naturschutzbehörde abgestimmt, entsprechende Pachtverträge mit dem Sportverein müssen noch geschlossen werden.

Mit 14 zu zwei Stimmen (ÖDP) wurde die Errichtung eines weiteren Gruppenraums für die Kinderkrippe "St. Gabriel" beschlossen – in Form eines Containers oder einer anderen Anbaulösung. Ab nächstem Jahr wird erstmalig eine dritte Gruppe benötigt, erläuterte Marktrat Martin Springs, der entsprechende Raum dafür fehlt bislang. Marktrat Ludwig Härteis monierte allgemein das Kindergartenzentrum bei der Schule als "nicht sinnvoll".

Bei einer Gegenstimme wurde der Antrag der Naturenergie Lauterhofen GmbH genehmigt zur Erweiterung der Anlage um eine weitere gasdichte Lagerstätte zur Lagerung von allgemeinen wassergefährdenden Stoffen mit Nachfermenter und Gärrestelager sowie Errichtung eines Havariebeckens in Form einer Wallanlage. Durch die Erweiterung erhöht sich das Speichervolumen für Biogas von 12 963 auf 18 827 Kubikmeter.

Änderungen an der bestehenden Biogasanlage im Hinblick auf Beschaffenheit und Betriebsweise ergeben sich nicht. Bekanntgegeben wurden Beschlüsse zur Auftragsvergabe diverser Arbeiten für den Neubau des Kindergartens "Maria Goretti", den Umbau der Kita "St. Gabriel", Sanierung und Umbau der Schule, Sanierung der Alten Mälze sowie den Bauhof an der Industriestraße sowie die Mehrkosten für den Vollausbau der Bahnhofstraße in Höhe von 77 485,07 Euro.

JUTTA RIEDEL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Lauterhofen