Dienstag, 22.10.2019

|

Bayrisch-chinesische Flaniermeile in Dietfurt

Einheimische und Gäste feierten bayrisch-chinesisches Sommerfest mit Kultur und Genüssen - 30.06.2019 17:08 Uhr

Beim Bayrisch-Chinesischen Sommer darf man sich nicht vor wilden Fabeltieren fürchten: Auf der Bühne wagte dieses Exemplar eines chinesischen Löwen ein Tänzchen mit seinem „Dompteur“. © Foto: Werner Sturm


Am Samstag erklang die bayerisch-chinesische Nationalhymne Kille wau. Angeführt von den Altmühl-Blech-Musikanten zogen Kaisergarde und Jugendgarde in edlen Roben zum Rathaus. Viele Ehrengäste waren dabei, unter anderem Bürgermeisterin Carolin Braun, Staatsminister Albert Füracker, Chen Jianyang, der Botschaftsrat für Kultur an der chinesischen Botschaft in Berlin, Lena DuHong von der LaoShan Union, eine Delegation aus Künstlern und Vertretern des Kulturbüros der chinesischen Partnerstadt Nanjing sowie die Freunde von der Kultur- und Karnevals-Gesellschaft Bönnscher Chinese aus Bonn.

Ca-ro-lin begrüßte alle Bayern und Chinesen und zapfte mit Lena DuHong und Chen Jianyang zwei kleine Fässer Bier an. Der Botschaftsrat, der zum ersten Mal in Dietfurt weilte, war begeistert: "Es ist eine große Ehre und Freude für mich, hier sein zu dürfen. Ihre Stadt ist bekannt in ganz China."

Heimatminister Füracker stellte fest, dass Dietfurt die schönste chinesische Stadt außerhalb von China ist und Landrat Willibald Gailler meinte: "Mit ihren chinesischen Aktivitäten hat die Stadt Dietfurt ein Alleinstellungsmerkmal im Landkreis." Alle miteinander sangen und schunkelten zum Hit "Tscheimitschi Tscheng". Am Abend begeisterten die Künstler vom Nanjing Public Cultural Centre mit Tänzen aus ihrer Heimat, chinesischer Kampfkunst und Akrobatik. Die Band Goodly and her Goodlingers brachten Klassiker und Evergreens der Pop-Ära auf die Bühne. Außerdem heizte die Showband Manyana aus München ein.

Bilderstrecke zum Thema

Bayrisch-chinesisches Sommerfest 2019 in Dietfurt

Beim bayrisch-chinesischen Sommerfest in Dietfurt feierten auch Gäste aus dem Reich der Mitte mit. Eine bunte Show und kulinarische Genüsse aus beiden Kulturen prägten das gelungene Wochenende.


Am Sonntag ging das Spektakel weiter mit Weißwurst-Frühschoppen und der Eckbanklmusi. Tanzvorführungen der TSV-Kids und Teenies, Vorführungen traditionell chinesischer Bewegungskünste durch die LaoShan Union, Auftritten des Trachtenvereins Hirschbergler Stamm aus Beilngries sowie der Dietfurter Garden, einem Bayrisch-Chinesischen Triathlon sowie mit einem vielfältigen Kinderprogramm mit Hüpfburg und Karussell.

Für musikalische Unterhaltung sorgten die Weiß-Blauen Siebentäler und das Labertal Trio. Zum vierten Mal gab es mit der Vereinigung für Traditionelle chinesische Medizin und Lebenspflege, der LaoShan Union ein Lebenspflege-Forum für chinesische Bewegungskünste unter dem Motto "QiGong und mehr".

WERNER STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Dietfurt