Freitag, 23.04.2021

|

Berching hilft: Wer braucht Impflotsen oder Impffahrer?

Die Nachbarschaftshilfe und die katholische Pfarrei Berching bieten Senioren ihre Unterstützung an. - 20.02.2021 08:50 Uhr

Die katholische Stadtpfarrkirche in der Berchinger Innenstadt ist das geistliche Zentrum. Die Pfarrei bietet Senioren auch profane Hilfeleistung an.

19.02.2021 © Foto: Anton Karg


"Es ist wichtig, sich impfen zu lassen. Das ebnet den Weg aus der Pandemie und gibt uns Hoffnung, schneller zu einem normalen Leben zurückzukehren", davon ist die Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe Berching, Gerlinde Delacroix, überzeugt. Insbesondere die Senioren würden mit einer Impfung einen dreifachen Beitrag leisten: an die eigene Gesundheit, die Wirtschaft und die Generationensolidarität. "Sie schützen dadurch nicht nur sich selbst und vulnerable Gruppen, sondern auch ihre täglichen Kontakte wie ihre engsten Angehörigen und das Pflege- und Betreuungspersonal", so Delacroix.

Gemeinsam geht es besser

"Und gemeinsam geht es besser, Pfarrei und Nachbarschaftshilfe arbeiten zusammen." Es gehe um Solidarität zwischen Jung und Alt. Denn in diesen schwierigen Zeiten seien gegenseitiges Verständnis, Achtung und Solidarität wichtiger denn je. Die Nachbarschaftshilfe und die Pfarrei helfen bei der Kommunikation und stehen der älteren Bevölkerung wie auch deren Angehörigen telefonisch bei Fragen zur Corona-Impfung zur Seite und organisieren einen Fahrdienst zur Impfstation im Landkreis Neumarkt. 


Hier geht es zum NN-Corona-Archiv


Die Hilfe wird angeboten, wenn jemand einen "Impflotsen" oder einen "Impffahrer" braucht. Der Pfarrgemeinderat Berching ist den Senioren dabei behilflich. Wer einen "Impflotsen" (zum Beispiel Hilfestellung bei der zum Teil komplizierten Anmeldung) braucht, der kann sich mit dem Pfarrbüro, Tel. (0 84 62) 12 62, in Verbindung setzen oder ein Mitglied des Pfarrgemeinderats kontaktieren.

Fahrt hin und zurück

Wer eine Fahrgelegenheit zu einer Impfstation braucht, der kann bei der Nachbarschaftshilfe, Gerlinde Delacroix, Tel. (0 84 62) 22 18, einen Termin vereinbaren. Die Senioren werden zu Hause abgeholt und zum Impfzentrum gefahren. Nach der Impfung werden sie selbstverständlich wieder nach Hause gebracht. Die Fahrtkosten in Höhe von fünf Euro sollen direkt an den Fahrer gezahlt werden. Den Rest der Benzinkosten übernimmt die Nachbarschaftshilfe Berching.

ANTON KARG

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berching