Freitag, 15.11.2019

|

Berg: "Kleine Meerjungfrau" wacht an der Schatzinsel

Eine Statue nach der Idee von Jakob Kreuzer ziert nun das Ufer des Fischweihers nahe dem neuen AWO-Kinderhaus. - 13.10.2019 10:44 Uhr

Am Fischweiher in Berg nahe des AWO-Kinderhauses „Schatzinsel“ hat diese kleine Meerjungfrau nun Quartier bezogen. © Foto: Helmut Fügl


Und dort, so Bürgermeister Helmut Himmler und aufmerksame Passanten, "ist auch der richtige Platz". Aber es war auch Dichter Christian Hansen mit beteiligt. "Echt schuld" daran aber war jedoch der bekannte Berger Künstler und Kunstschlosser a. D. Jakob Kreuzer, dem eines nicht aus dem Kopf ging: "Der Schatzinsel müsste zusätzlich noch ein sichtbares Symbol gesetzt werden". Aber welches? Nach längerem "Nachdenken" war dem Weltenbummler – er marschierte schon mehrmals den "Jakobsweg" und ist auch in anderen Ländern "dahoam" – alles klar: Eine Meerjungfrau, so wie in Skandinavien, wäre passend an dieser Stelle.

Zur Gestaltung der Statue waren 150 Arbeitsstunden erforderlich. Ein kleines Problem war dann aber die Suche nach einem passenden Untergrund, auf dem die "Meeresdame" festen Halt findet. Nach ausgiebigen Wanderungen war auch dieses Problem gelöst, denn nicht umsonst heißt diese Gegend oft zutreffend auch die Steinpfalz. Mit ein fleißiger Helfer und Unterstützer der Abschlussaktion war Josef Zachmeier, der für Werkzeug und noch notwendiges Material sorgte.

Jetzt wird laut Himmler noch das Umfeld des Kunstwerkes gestaltet. Unter anderem soll eine Ruhebank aufgestellt werden. Wie das Kunstwerk endgültig heißen wird, darüber dürfen die "Piraten" der AWO-Schatzinsel entscheiden.

 

fueg

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berg