13°

Donnerstag, 24.09.2020

|

Bewaffneter Vergewaltigungsversuch in Neumarkt: Verdächtiger gefasst

Handelt es sich um Serientäter? Polizei prüft Verbindung zu weiterem Vorfall - 06.08.2020 17:02 Uhr

Am frühen Mittwochabend wurde am Ludwigskanal im Süden Neumarkts eine Joggerin von einem bewaffneten Mann attackiert und verletzt.

© Andy Eberlein


Die Joggerin drehte gerade eine Runde in der Nähe des Kanals in Neumarkt. Gegen 18.30 Uhr attackierte sie der Täter, mit erhobenem Messer - bei der Attacke erlitt die Frau "erhebliche Verletzungen", wie es das Polizeipräsidium Oberpfalz formuliert. Die Vergewaltigung konnte das Opfer verhindern. Passanten, die zur Hilfe eilten, alarmierten Rettungsdienst und Polizei.

Die Polizei startete noch am Abend eine großangelegte Fahndung, an der die bayerische Polizeihubschrauberstaffel, die Bundespolizei und mehrere Hundeführer beteiligt waren. Das Präsidium Oberpfalz spricht von "erheblichem Aufwand", der nur vier Stunden nach der Tat zur Ergreifung eines Tatverdächtigen führte. Wo die Polizei den Mann fasste, blieb zunächst unklar. Man habe jedoch auch in angrenzenden Regierungsbezirken nach ihm gesucht.

Mann möglicherweise für zweite Tat verantwortlich

Es handelt sich um einen 29 Jahre alten Mann nigerianischer Herkunft mit Wohnsitz in Neumarkt, so das Präsidium. "Nähere Informationen, insbesondere zum Tatverdächtigen und etwaigen Tatzusammenhängen, werden am Freitag bekannt gegeben", heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Verdächtige wurde am Donnerstagnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Haftbefehl verließ. Es geht um den Vorwurf der versuchten Vergewaltigung. Womöglich, so die Polizei, handelt es sich auch um einen Serientäter. Derzeit prüfe man, ob der 29-Jährige auch für eine weitere Tat am 27. Juli verantwortlich ist. Damals kam es zu einem Übergriff im Neumarkter Ludwigshain.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

tl

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Neumarkt