19°

Freitag, 03.07.2020

|

Bögl mit neuem Ausbildungszentrum in Deining

Firmengruppe hat mehrere Millionen Euro in neue Gebäude und Technik investiert: 35 Azubi-Berufe und sechs Studiengänge im Angebot. - 30.05.2020 09:48 Uhr

Rund 400 junge Männer und Frauen machen derzeit eine Ausbildung bei der Firmengruppe Max Bögl. Das Unternehmen hat nun ein neues Ausbildungszentrum im Gewerbepark Deining gebaut. © Foto: Firmengruppe Max Bögl


Jeder Bereich – Holz, Metall, Tiefbau und Elektro – wurde mit modernster Technik, etwa mit intelligenten Schweißkabinen und auf Arbeitssicherheit optimierten Kreissägen, ausgestattet und vermittelt zusätzlich zum reinen Lehrstoff innovative, Bögl-spezifische Inhalte. "Es gebe bereichsübergreifende Schulungen, dadurch werde das Verständnis fürs "große Ganze" gestärkt, sagt Michael Bögl, Kaufmännischer Leiter der Firmengruppe Max Bögl.

Unterstützt werden die Schulungen durch den Einsatz eines modernen Simulators, um ganzjährig etwa den Umgang mit Lkw trainieren zu können. Daneben verfügt das neue Ausbildungszentrum über eine eigene Cafeteria und mehrere fortschrittliche Schulungsräume. "Die neuen Auszubildenden sollen sich in einem kreativen Umfeld wohlfühlen", sagt Christian Lang, Leiter des Ausbildungszentrums und weist auf ein 8 mal 15 Meter großes Graffiti-Kunstwerk, das das Familienunternehmen extra für die jungen Mitarbeiter anbringen hat lassen.

Dank des technischen Fortschritts, der zunehmenden Digitalisierung und einem steigenden Grad an Automatisierung wird es möglich, individuell zu planen und industriell zu bauen. Die Standardisierung von Bauteilen ermöglicht industrielle Prozesse und ein ausgeklügeltes Baukastensystem erlaubt individuelle, kundenspezifische Lösungen. Die jungen Mitarbeiter sollen die Voraussetzungen des industriellen Bauens von Anfang an kennenlernen, um sich auf die sich ständig wandelnde Welt vorbereiten zu können.

Um die Auszubildenden aus den verschiedenen Standorten zu integrieren, gehört zum neuen Ausbildungszentrum auch ein eigenes Unterkunftsgebäude. Regelmäßig sollen Aktivitäten, etwa Grillen, Fußballspielen und mehr, angeboten werden. Daneben werden die Auszubildenden rund um die Uhr durch geschultes Personal betreut.

Der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften werde in den kommenden Jahren steigen, so Jens Bögl, Leiter Personalbetreuung: "Der Blick auf unsere demografischen Daten zeigt uns, dass wir in die Ausbildung junger Menschen mehr investieren müssen."

Das derzeitige Angebot umfasst 35 Ausbildungsberufe und sechs duale Studiengänge und wird laufend weiter ausgebaut. "Das neue Ausbildungszentrum ist für alle, die sich für eine gewerbliche, technische oder kaufmännische Ausbildung oder für einen unserer sechs dualen Studiengänge interessieren, ein ideales Ausbildungsumfeld", sagt Ralph Walter, Leiter Ausbildung.

 

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Deining, Sengenthal