22°

Samstag, 24.08.2019

|

Breitenbrunn feiert altbayerische Kirchweih

Der historische Marktflecken putztsich für Mittwoch und Donnerstag heruaus - 13.08.2019 15:42 Uhr

Ihr 100-jähriges Jubiläum feiert die Blaskapelle Breitenbrunn. Sie ist der Ausrichter der altbayerischen Kirchweih unter der Woche im Marktflecken. © Foto: Werner Sturm


Die Kirwa-Burschen bringen eine stattliche Fichte in die Ortsmitte. Der Stamm wird mittels Hebestangen und mit kräftigen Haurucks hoch gehievt.

Danach sorgt die Blaskapelle Breitenbrunn für zünftige Unterhaltung. Bis in die späten Abendstunden hinein dürfen sich die Gäste auf bayerische und böhmische Blasmusik freuen.

Am Donnerstag, 15. August, begeht die Katholische Kirche das Hochfest Mariä Aufnahme in den Himmel. Im Markt Breitenbrunn wird an diesem Tag das Patrozinium der Pfarrkirche gefeiert. Deren Neubau geht zurück auf das Jahr 1716 und in die Zeit von Ferdinand Lorenz Franz Xaver von Tilly. Schon 1726 wurde der alte Kirchturm abgetragen und durch einen neuen ersetzt. Besonders markant ist im Innern der spätbarocke Hochaltar mit der "Breitenbrunner schönen Madonna". Von einem unbekannten Meister um 1470 aus Lindenholz gefertigt war dieses Meisterwerk spätgotischer Bildhauerkunst vermutlich die Hauptfigur des 1474 von den Wildensteinern gestifteten Hochaltars.

Der Festgottesdienst mit Pfarrer Machura beginnt um 9.30 Uhr. Bestandteil der heiligen Messe ist die Kräuterweihe. Die weltliche Kirchweih findet am Donnerstag gegen 10.30 Uhr ihre Fortsetzung mit einem Frühschoppen. Ferner gibt es Kaffee und Kuchen, und man kann sich an der Kuchentheke bedienen.

Ab 17 Uhr ist wieder Unterhaltungsmusik mit der Blaskapelle angesagt. Es gibt Gutes zum Essen und zum Trinken, unterhaltsame Klänge der Musikantinnen und Musikanten, und zum krönenden Abschluss wird der Kirchweihbaum versteigert. 

WERNER STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Breitenbrunn