Breitenbrunn hat viele Schokoladenseiten

27.1.2021, 09:41 Uhr
Ein Imagefilm wirbt jetzt auf der Homepage von Breitenbrunn für die Marktgemeinde. Er gibt Einblick in das kulturelle Leben, bietet Naturbilder sowie Luftaufnahmen von den Ortsteilen, verweist auf die Feste und widmet sich der Ortsgeschichte.

Ein Imagefilm wirbt jetzt auf der Homepage von Breitenbrunn für die Marktgemeinde. Er gibt Einblick in das kulturelle Leben, bietet Naturbilder sowie Luftaufnahmen von den Ortsteilen, verweist auf die Feste und widmet sich der Ortsgeschichte. © Foto: Werner Sturm

Im März des vergangenen Jahres hatte der Marktrat die Erstellung eines Werbefilms für das Internet in Auftrag gegeben, seit ein paar Tagen ist der nun online. Auf einer Länge von rund dreieinhalb Minuten gibt er in kompakter, übersichtlicher Form einen Einblick in das kulturelle Leben in der Marktgemeinde, bietet dem Betrachter Bilder von der herrlichen Natur rund um den Ort sowie Luftaufnahmen von den Ortsteilen, verweist auf die traditionellen Feste im Jahresablauf und widmet sich in Kürze der Ortsgeschichte.

Bürgermeister Johann Lanzhammer (FW) ist zufrieden: "Der Film ist wirklich gelungen und für uns eine gute Werbung im Internet." Die Gemeinde zahlt dafür einen geringen Monatsbeitrag und kann nach den Worten des Bürgermeisters jeder Zeit eine Aktualisierung ordern. Zum Beispiel wenn Großveranstaltungen wie das Tillyfest oder das Erntedankfest eine Neuauflage erleben.

Wenn man den Internetauftritt von Breitenbrunn aufruft, dann landet man gleich bei einem Bild, das Breitenbrunn von oben zeigt. Ein kurzer Klick auf das Startsymbol und schon erklärt der Rathauschef, was die Gemeinde seiner Meinung nach auszeichnet: "Wir haben ein reges Vereinsleben, eine tolle Landschaft und eine gute Infrastruktur, ich muss sagen, es passt bei uns."

Tilly-Schloss und Rosenweg

Hinterlegt werden diese Aussagen mit Filmchen von Nachwuchskickern des Sportvereins und von einem imposanten Blick auf den Hirschenstein, einem mächtigen Felsen, der sich mit einem großen Kreuz hoch über die Talauen Breitenbrunns erhebt. Danach folgen Luftaufnahmen vom Markt Breitenbrunn und den Dörfern der Gemeinde: Kemnathen, Hamberg, Buch, Langenthonhausen, Erggertshofen, Premerzhofen, Dürn und Gimpertshausen.

Im weiteren Verlauf der filmischen Reise wird dazu eingeladen, den Markt, dessen Kultur und Historie zu erleben. Dazu gibt es Aufnahmen vom Schloss Breitenegg sowie ein Blick hinüber zur Wallfahrtskirche St. Sebastian.

Ein weiterer Streifzug führt die Betrachter durch das malerische Heutal mit seinen Schwallen, zum Kanufahren auf der nahegelegenen Altmühl und zu magischen Orten wie der Sebastians-Quelle.

Man wird dazu eingeladen, einen sanften Tourismus zu genießen, etwa auf dem Jura-Campingplatz, im idyllisch gelegenen Naturbad, bei einem Spaziergang zum Wassertretbecken am Sebastiansweg oder einer Wanderung auf dem Rosenweg zum Wildrosengarten bei Buch.

Wo die Pfadfinder zelten

Auf die prachtvolle Historie verweist ein Foto vom Tilly-Schloss, dem heutigen Rathaus, Aufnahmen von der eindrucksvollen Pfarrkirche sowie vom Tillyfest. Auch weitere Höhepunkte im kulturellen Jahreskalender finden sich in kurzen Filmausschnitten wieder: unter anderem die altbayerische Kirchweih, das Erntedankfest, Tanz und Musik am Unteren Markt, der Faschingsumzug mit seinen bunten Gruppen und der Prinzengarde.

Zu Wort kommt auch ein Vertreter des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Bayern (VCP) der den Zeltplatz in Buch betreibt. Kevin Schwarzer betont: "Dieser Zeltplatz ist für uns ein ganz wichtiger im Freistaat, weil er der größte ist und super zentral liegt. Wir fühlen uns in der Region wie daheim und haben jedes Jahr große Lager hier."

Das letzte Wort im Film obliegt dem Bürgermeister: "Wir kennen unsere Leute, die hier leben. Die sind alle gerne in Breitenbrunn, Breitenbrunn ist ihre Heimat."

Keine Kommentare