12°

Mittwoch, 16.10.2019

|

Bürgermeister Kratzer trifft sich mit Badretter-Gruppe

Postbauer-Heng: Suche nach einem Ausweg geht weiter - 25.04.2019 16:10 Uhr

Baden verboten! Das Naturbad in Postbauer-Heng ist diese Saison stillgelegt. Viele Bürger, hoffen das noch abwenden zu können. © Wolfgang Fellner


 Die Rechtsprechung sei allerdings eindeutig: Wenn das Becken rund um die Uhr frei zugänglich sei und es zudem keine Schwimmaufsicht gebe, stehe er als Bürgermeister bei einem Badeunfall persönlich in der Haftung. "Der Richter fragt dann ,Bürgermeister, was hast Du getan, um das zu verhindern‘", sagt Kratzer.

Ein Zaun, entweder um das ganze Gelände oder möglicherweise nur um das Becken, sei aber noch aus einem zweiten Grund unumgänglich: Falls das Wasser zu viele Keime enthält, muss verhindert werden, dass jemand dort badet.

Bekanntlich funktioniert die Wasseraufbereitung nur unzulänglich, die Kommune streitet schon seit Jahren mit den Planern. Nur mit großem Aufwand kann bisher die geforderte Wasserqualität gesichert werden, im vergangenen heißen Sommer war es besonders schwierig.

"Vielleicht findet sich ein Weg", sagt Kratzer. Darauf hofft auch Christian Illing, einer der Initiatoren von "Rettet unser schönes Naturbad": "Wir wollen niemanden angreifen oder bloßstellen, unser Ziel ist einzig und allein der Erhalt des Naturbades." 

Mittlerweile haben sich etwa 30 Menschen bereit erklärt , bei einer ehrenamtlichen Wasserwacht mitzuwirken. Das erste Treffen ist am Samstag, 4. Mai, um 18 uhr im Feuerwehrhaus. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Postbauer-Heng