Dienstag, 07.04.2020

|

zum Thema

Christoph Öttl holt WM-Bronze

Das deutsche Team war Titelverteidiger bei der Eisstock-WM - 18.03.2020 10:56 Uhr

Christoph Öttl am Eisstock: Der Kapitän der deutschen Mannschaft stammt aus Zell, dem südlichsten Ort im Landkreis Neumarkt. Bei der Heim–WM in Regen musste sich der Titelverteidiger diesmal mit Bronze abfinden. © Foto: Deutscher Eisstock-Verband


Bei der 13. Eisstock-Weltmeisterschaft in Regen haben er und das deutsche Nationalteam Platz drei im Mannschaftsspiel belegt. Die Deutschen waren der Titelverteidiger. In der Vorrunde wackelten die Herren mit 37:7 Punkten und kamen auch in den darauf folgenden Page-Play-off-Finalspielen nie richtig in die Gänge. Das Qualifikationsspiel 1 gegen Vorrundensieger Österreich (43:1) verloren sie klar mit 11:33.

Als die DESV-Truppe auch noch die zweite Chance gegen Italien mit 14:29 vertan hatte, mussten sich Kapitän Christoph Öttl (SC Zell), Andreas Greil (EC Moitzerlitz Regen), Manuel Schmid (FC Ottenzell), Florian Lechle und Matthias Peischer (beide FC Penzing) diesmal mit Bronze abfinden.

Dass die Italiener an diesem Tag stark waren, bekam auch Österreich zu spüren, das die ersten sechs Kehren des Finals mit 14:18 verlor. Doch rappelten sie sich auf, gewannen das zweite Spiel mit 16:8 Punkten und wurden dank eines Gesamtzählerstandes von 30:26 knapp Weltmeister. Der vierte Platz ging an die Schweiz.

Um sechs Uhr ging es los

Weil Veranstaltungen über 100 Personen ab Samstagmittag generell untersagt waren, mussten die Aktiven bereits um 6 Uhr morgens an den Start. Die nächsten Weltmeisterschaften 2022 ist in Klobenstein, Südtirol, geplant.

Mannschaftsspiel, Qualifikation: 1. Österreich 43:1; 2. Deutschland 37:7; 3. Italien 32:13, Stocknote 2,197; 4. Schweiz 32:12, 1,964; 5. Brasilien 28:16; 6. Tschechien 24:20; 7. Australien 18:26; 8. Slowenien 16:28; 9. Weißrussland 12:32; 10. Frankreich 10:34; 11. Russland 10:34; 12. Finnland 2:42. Page-Play-off-Finale, Qualifikationsspiel 1: Österreich – Deutschland 33:11 (16:8/17:3). Ausscheidungsspiel: Italien – Schweiz 27:21 (11:15/16:6). Quali 2: Italien – Deutschland 29:14 (13:11/16:3). Finale: Österreich – Italien 30:26 (14:18/16:8). Herren, B: 1. Kanada 40:4; 2. Namibia 38:6; 3. Ungarn 31:13; 4. Kolumbien 30:14; 5. Guatemala 27:17; 6. Polen 26:18; 7. Kenia 20:24; 8. Dänemark 20:24; 9. Indien 16:28; 10. Ukraine 10:34; 11. Argentinien 4:40; 12. Spanien 2:42.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Dietfurt