14°

Sonntag, 15.09.2019

|

Deinings Bürgermeister Alois Scherer hört nach 24 Jahren auf

Er will sich aber weiter in der Kreispolitik engagieren - 10.09.2019 19:15 Uhr

Alois Scherer

So vergeht die Zeit: Alois Scherer als junger Bürgermeister und heute.

© Foto: Werner Sturm

© Siegfried Mandel

Der erfahrene Kommunalpolitiker war am 1. Mai 1990 in den Gemeinderat gewählt worden und hatte im März 1996 überraschend gegen den Amtsinhaber, Franz-Xaver Oettl von den Freien Wählern, mit 58 Prozent die Bürgermeister-Wahl gewonnen. Am 1. Mai 1996 trat er sein Amt an. Scherer: "Schon damals war mir klar, nach 24 Jahren ist Schluss." Er wolle sich nun noch bis zum Ende seines Mandates voll engagieren, alte Projekte vollenden, neue anstoßen.

Außerdem, sagte Scherer: "Man soll gehen, bevor der Wähler sagt, es reicht. Und man soll gehen, solange der Wähler sagt, es ist schade, dass er geht." Was er politisch nun vor hat? Es sei kein Geheimnis, dass er vor sechs Jahren für die CSU den Landratsposten holen wollte. Das tat aber Willibald Gailler.

Nun sagt Scherer mit einem leisen Lächeln: "Es ist offen, was die CSU noch mit mir vorhat." Er wolle jedenfalls nach wie vor in der Kreispolitik mitarbeiten.

Am Freitag wird die Deininger CSU um 19.30 Uhr beim Hahnenwirt ihren neuen Bürgermeister-Kandidaten nominieren. Den Gemeinderat informierte Scherer am Dienstag Abend nach der Sitzung, dass er nicht mehr antreten werde. 

nas/wof

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Deining