Freitag, 07.05.2021

|

Deutlich weniger Verkehrsunfälle im Raum Parsberg

Fast 60 Prozent der Unfälle im Jahr 2020 waren Zusammenstöße mit Wildtieren - 02.03.2021 10:17 Uhr

Bemerkenswert in der Parsberger Unfallstatistik für 2020: Mehr als die Hälfte aller Unfälle im Straßenverkehr waren auf einen Zusammenstoß mit Wildtieren zurückzuführen.

06.02.2019 © Patrick Pleul, dpa


"Diese Entwicklung steht dem Trend der letzten Jahre mit den stetig steigenden Verkehrsteilnehmerzahlen entgegen", so Erster Polizeihauptkommissar Karlheinz Dietl, der die Dienststelle Parsberg leitet. 2020 habe sich demnach Corona auf die Unfallzahlen sichtlich ausgewirkt.

In der Mehrzahl Wildunfälle

Die PI Parsberg nahm im Jahresverlauf insgesamt 915 Verkehrsunfälle auf. Bemerkenswert ist, dass mehr als die Hälfte aller Schadensereignisse im Straßenverkehr (58,8%) auf einen Zusammenstoß mit Wildtieren zurückzuführen sind. Die Anzahl der verletzten Verkehrsteilnehmer blieb mit 114 Personen auf einem konstanten Niveau.

Zweimal mit tödlichem Ausgang

Dennoch wurden im Jahr 2020 weniger Menschen im Straßenverkehr verletzt als durchschnittlich in den letzten zehn Jahren. Leider ereigneten sich im letzten Jahr im Zuständigkeitsbereich der PI Parsberg zwei tödliche Verkehrsunfälle: Ein Pedelec- und ein Leichtkraftradfahrer erlagen ihren schweren Verletzungen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


nn

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Parsberg