Mittwoch, 23.10.2019

|

Die Wandelbarkeit unseres Gehirns

In der „brain week“ geben viele Veranstaltungen Einblick in unser Denkorgan - 08.03.2014 17:00 Uhr

Die Organisatoren haben jetzt das Programm der "brain week" in Neumarkt vom 10. bis 15. März vorgestellt. © Daniela Eßmann


Zum neunten Mal organisiert Christine Hartwig von der Selbsthilfegruppe Strohhalm „denk-dich-fit“- Aktionen in Neumarkt. In diesem Jahr finden Veranstaltungen zur „brain week“ im G 6, im Schul- und Studienzentrum des Klinikums, im Familienzentrum und im Bürgerhaus statt.

Im Mittelpunkt steht bei allen Aktionen das menschliche Gehirn mit seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten. Zusätzlich dient die „brain week“ aber auch dazu, neueste wissenschaftliche Erkenntnisse der Hirnforschung publik zu machen.

Die Veranstaltungsreihe startet im Haus für Jugend, Bildung und Kultur – kurz G 6 – am kommenden Montag, 10. März, ab 14 Uhr. An diesem Tag sind Menschen im Alter von sieben bis 70 eingeladen, die Welt mit allen Sinnen zu erleben. Dazu werden verschiedene Stationen des mobilen Erfahrungsfeldes der Sinne aufgebaut, die die Besucher in Begleitung ausprobieren und „be-greifen“ dürfen.

Vollständige Erholung?

Am Dienstag, 11. März, lädt Dr. René Handschu um 18.30 Uhr zu einem Vortrag in das Schul- und Studienzentrum im Klinikum Neumarkt ein. Unter dem Titel „Das Gehirn verändert sich – Neuronale Plastizität nach Hirnschädigung“ erklärt der Chefarzt der Neurologischen Klinik, dass sich das Gehirn nach einer Schädigung durch gezielte Maßnahmen sogar vollständig erholen kann. Im Anschluss gibt es genügend Zeit für Fragen und eine Diskussion.

Im Familienzentrum (Wildbad 1) geht Ina Willax, Dozentin für das Sprachkonzept Lingva Eterna, in einem Erlebnisvortrag auf das Thema Sprache ein: Wie wirken bestimmte Formulierungen auf das Kind, welche Rolle spielt die Wortwahl? Diese und andere Fragen beantwortet Willax am Mittwoch ab 20 Uhr, die Teilnahmegebühr beträgt acht Euro.

Veranstaltungsort am Donnerstag sind die neuen Räume des Bürgerhauses in der Unteren Marktstraße 14 (Eingang Brunnenwirtsgasse). Ab 11 Uhr verraten Augenoptikermeister Ernst Bauer und Kerstin Schubert vom Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund Tipps und Tricks bei Sehproblemen. Informationen bekommen die Besucher zum Beispiel über geeignete Sehhilfen und Hilfsmittel, die den Alltag leichter machen, wenn das Augenlicht schwindet.

Legospielen für alle

Das Thema Sprache greift Dozentin Ina Willax am Donnerstag um 14 Uhr im Bürgerhaus noch einmal auf. Diesmal geht es darum, die Kraft der Sprache zu erleben. Dass das Spielen mit Legosteinen nicht nur etwas für Kinder ist, können die Besucher ab 15 Uhr erleben. Feinmotorik, Konzentration, dreidimensionales Denken – all diese Fähigkeiten sind gefragt, denn es gilt, aus Vorlagen vom Papier 3D-Modelle aus Legosteinen zu bauen. Ein Gehirntraining für Jung und Alt. Ab 16 Uhr lädt Hans Bürger die Besucher zu einem unterhaltsamen Mitmach-Vortrag ein. „Nichts vergessen“ ist das Ziel des Vortrags, bei dem Trainer Hans E. Bürger erklärt, wie man sich hilfreiche Eselsbrücken für den Alltag ausdenkt.

Während der ganzen Woche finden Interessierte eine Buch- und Medienausstellung zur „brain week“ in der Stadtbibliothek, die Buchhandlung Rupprecht stellt einen Büchertisch zusammen.

ed

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt