Sonntag, 28.02.2021

|

"Diktatur": Impfgegner und Lockdown-Kritiker rollen durch Neumarkt

Zum zweiten Auto-Corso waren weniger gekommen als noch vor - 23.01.2021 13:13 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Demo der Impfgegner und Corona-Kritiker in Neumarkt

Zum zweiten Mal rollten die Impfgegner und Corona-Gegenmaßnahmen-Kritiker durch Neumarkt: Weniger als beim ersten Corso und auch leiser.


Am Freitag Abend war in Lauf eine Demo der Gegner der Corona-Maßnahmen eskaliert: Rund 20 Demonstranten hatten sich, als die Polizei eine Frau ohne Mundschutz kontollieren wollte, gegen die Beamten gestellt. Am Ende verletzte ein 39-Jähriger drei Polizisten mit Fußtritten. Außerdem hatte die Polizei auf der A7 mit zahlreichen Kontrollmaßnahmen geplante Protestaktionen auf der Autobahn verhindert.

Vor diesem Hintergrund ist wohl auch der erhöhte Einsatz von Kräften beim Auto-Corso durch Neumarkt zu sehen. Der ging allerdings ohne Zwischenfälle über die Bühne. Die knapp 20 Pkw rollten vom Volksfestparkplatz, gleich neben dem Covid-Testzentrum, los Richtung alte B8, kamen über die Regensburger Straße zurück durch die Innenstadt und zurück zum Festplatz.

Mit Slogans wie diesen rollten die Impfgegner durch die Stadt.

23.01.2021 © Wolfgang Fellner, NNZ


Die Slogans glichen denen vor einigen Wochen: Keine Zwangs-Impfungen forderten die Autofahrer, "keine Neuauflage der DDR", "Söder Stop, nein Impfungen" und ähnliches war zu lesen. Sowie: "Christus statt Gene-Impf-Gott" und die Warnung "Hirnfunktionsschädigung durch Maske".

 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Neumarkt