Mittwoch, 14.04.2021

|

Diözese Eichstätt übernimmt viele Kindertagesstätten

Trägergesellschaft ist künftig für 23 Einrichtungen im Bistum Eichstätt zuständig - 08.04.2021 10:00 Uhr

Die Trägergesellschaft für Kindertageseinrichtungen in den Dekanaten Neumarkt und Habsberg wird von Roland Pachner und Christine Deyerler geleitet.

07.04.2021 © Foto: Christian Schrödl


Als Geschäftsstelle konnten Räume im Neumarkter Johanneszentrum gefunden werden. Ab Mai werden Geschäftsführer Roland Pachner aus Neumarkt und Betriebsleiterin Christine Deyerler vor Ort die genauen Details für den Betriebsübergang der Kindertageseinrichtungen vorbereiten und die nötigen Kooperationsverträge mit den beteiligten Pfarrgemeinden abschließen. Nach diesen vorbereitenden Arbeiten wird die gemeinnützige GmbH voraussichtlich zum 1. September 2021 mit Beginn des neuen Kindergartenjahres die Betriebsträgerschaft für die Einrichtungen übernehmen.

"Wir wollen, dass sich die Kinder und ihre Familien in unseren kirchlichen Kindergärten wohl fühlen und sie sich gut entwickeln können", hebt der 48-jährige Familienvater Pachner hervor. Er arbeitete bisher in einer Regionalbank als Prokurist und Bereichsleiter, hat aber schon als ehrenamtliches Mitglied der Kirchenverwaltung Neumarkt-St. Johannes zahlreiche Erfahrungen in der Trägerschaft von Kindertageseinrichtungen sammeln können. Zukünftig ist er für den kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen sowie den baulichen Bereich der Trägergesellschaft zuständig.

"Gemeinsame Standards"

Die 45-jährige Christine Deyerler aus Meckenhausen ist Erzieherin und Sozialpädagogin und leitete bisher eine siebengruppige katholische Kindertageseinrichtung mit Krippe, Kindergarten und Hort. Ihr liegt es besonders am Herzen, "dass die eigenen guten Konzepte vor Ort bestehen bleiben, aber auch gemeinsame Standards entwickelt werden können." Sie freut sich jetzt schon auf das Miteinander des pädagogischen Personals und möchte die Einrichtungsleiterinnen "pädagogisch und konzeptionell begleiten und unterstützen".

Ein dankbarer Dekan

"Wir lernen nun", ergänzte Dekanatsreferent Christian Schrödl, "dass wir uns in unseren Pfarreien nicht mehr nur aus Sicht der Verwaltung mit den Kindergärten beschäftigen, sondern diesem Thema zukünftig auch in unseren Pfarrgemeinderäten und Pastoralteams mehr Platz einräumen." Dekan Spöttle ist sehr dankbar für diese Entwicklung: "Ich bin froh, dass Kirche in unserer Region vorangeht, um für junge Familien, für Kinder, Eltern und auch Großeltern da zu sein."

200 pädagogische Mitarbeiter

Alleingesellschafterin der gemeinnützigen GmbH ist die Diözese Eichstätt. Das Bistum will mit der Übernahme der Trägerschaft von 15 Einrichtungen im Dekanat Neumarkt und acht im Dekanat Habsberg die Pfarrer und Pfarrbüros, ehrenamtlichen Kirchenverwaltungen, aber auch die Kindergartenleitungen deutlich entlasten. Insgesamt gehören ab Herbst dann rund 60 Gruppen mit über 1300 Kindern zu diesem Verbund, der rund 200 pädagogische Mitarbeiter beschäftigen wird. In Zukunft können sich weitere Pfarreien anschließen.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt