20°

Donnerstag, 25.04.2019

|

zum Thema

Doppelter Wiedmann und furioser Bajrami

Die 27. Auflage des Seligenportener Hallenmasters war eine deutliche Angelegenheit - 02.01.2019 12:32 Uhr

Artan Selmani (r.) und Keeper Dominic Dachs (l.) können Felix Hable vom SV Seligenporten II nur im Verbund stoppen. © Foto: Sportfoto Zink


Den Start machten die D-Junioren am Samstagvormittag. Die zwei Mannschaften des SV Seligenporten mussten sich schon nach der Vorrunde verabschieden, da sie je punktgleich mit den zweiten Plätzen der zwei Gruppen waren und das schlechtere Torverhältnis hatten.

Im Spiel um den dritten Platz setzte sich der TSV Freystadt/Forchheim/Sulzkirchen mit 3:1 gegen die JFG Rezattal durch. Das Finalspiel gewann der SG Penzendorf/Rednitzhembach gegen die JFG Neumarkt mit 5:0.

Im Anschluss spielten die E-Junioren. Dabei konnte der TSV Eysölden als beste Mannschaft des Turniers herausstechen, denn sie gewann alle Spiele und schoss im Schnitt sechs Tore pro Partie. Zweiter wurde Eckersmühlen, Dritter die zweite Mannschaft des SV Seligenporten.

Der Erdinger-Cup der Herrenmannschaften war eigentlich mit neun Mannschaften eingeplant, doch die Verantwortlichen mussten Absagen vom FC Ezelsdorf II und KSD Hajduk Nürnberg hinnehmen und relativ kurzfristig einen neuen Turnierplan erstellen. Ezelsdorf trat gleichzeitig bei der Hallenkreismeisterschaft in Postbauer-Heng an, am Donnerstag war ein Betreuer von Hajduk in der Uhlandhalle bei der Gruppenphase des Burgpokals umgekippt, musste reanimiert und ins künstliche Koma versetzt werden. Folglich wurde mit nun sieben teilnehmenden Teams im Modus Jeder-gegen-jeden um Zählbares gespielt

Mit einer relativ dünnen Kaderbesetzung trat der Bayernligist SV Seligenporten an. Mit Dominic Dachs, Artan Selmani, Marco Wiedmann, Nico Moos, Raffael Kobrowski, Kai Neuerer, Mergim Bajrami und Sam Zander wollten die Klosterer den Titel zum fünften Mal hintereinander ergattern.

Lokalderby zum Auftakt

Die Auftaktbegegnung zwischen SVS und dem Kreisklassisten Pyrbaum endete nach Anlaufschwierigkeiten des Favoriten mit 3:1 für diesen. Im zweiten Spiel dann der andere Favorit auf den Turniersieg – Landesligist SC Großschwarzenlohe. Im Duell mit der Reserve des TSV Pavelsbach II gab sich dieser beim 5:0 überhaupt keine Blöße. Im dritten Spiel schlug Pyrbaums Reserve den STV Deutenbach II durch das viel umjubelte Last-Minute-Tor von Jan Hamers mit 2:1.

Dann ereignete sich das vorgezogene Endspiel zwischen dem SVS und Großschwarzenlohe. Wieder lag der SVS früh zurück, drehte das Spitzenduell aber dank Treffer von Nico Moos und Mergim Bajrami. Der SCG kam zwar noch zum Anschlusstreffer, doch Winterneuzugang Sam Zander sorgte mit dem 4:2 für die Entscheidung. Pavelsbach II maß sich mit der Erstmannschaft der Pyrbaumer, die sich mit Mühen 5:3 durchsetzte.

Im sechsten Spiel trat dann die neu formierte SVS-Reserve zum ersten Mal auf. Im Reservenderby mit dem TSV Pyrbaum behielten die Seligenportener mit 6:0 klar die Oberhand.

Generell gesehen waren die zwei Seligenportener Mannschaften überaus erfolgreich. Der Bayernligist schoss den TSV Pavelsbach II zweistellig ab (10:0), schlug den TSV Pyrbaum II mit 5:0 und den STV Deutenbach II mit 7:1. Die SVS-Reserve schlug die Deutenbach-Reserve mit 5:1 und den TSV Pavelsbach II mit 7:0. Gleiches Resultat sollte es dann auch im Duell der beiden SVS-Teams geben, in dem sich der Bayernligist dem aufmüpfigen und mutigen B-Klassisten gegenübersah, nach anfänglichen Schwierigkeiten aber sieben Treffer herausspielte.

Während die Pyrbaumer gegen Landesligist Großschwarzenlohe beim 0:4 wenig Land sahen, bot der SVS II dem haushohen Favorit Paroli und war bei der 3:4-Niederlage ganz nah an einem Punktgewinn dran.

Entscheidend um den dritten Platz war dann das Duell des TSV Pyrbaum I mit dem SVS II, das die Pyrbaumer souverän mit 5:0 siegreich gestalteten.

Tabelle: 1. SV Seligenporten I 18 Punkte, 2. SC Großschwarzenlohe 15, 3. TSV Pyrbaum 12, 4. SV Seligenporten 9, 5. TSV Pyrbaum 6, 6. STV Deutenbach 3, 7. TSV Bavelsbach II 0.

Mit 13 Einschüssen war Mergim Bajrami der überragende Akteur des Masters. Dementsprechend nahm er auch im Rahmen der Siegerehrung den Pokal entgegen, das gefüllte Drei-Liter-Weizenbierglas überließ er der SVS-Reserve.

Am Sonntag kickten die C-Junioren. In 15 packenden Spielen stellte sich der TSV Burgthann als stärkstes Team heraus. Dank eines spektakulären 4:3-Sieges gegen Burgthann sicherten sich die Kicker des SV Höhenberg die Zweitplatzierung. Dritter wurde der SV Seligenporten. Torschützenkönig wurden mit jeweils zehn Treffer Burgthanns Erik Schießl und Seligenportens Marco Wiedmann. Der Namensvetter des Bayernligaakteurs erzielte an jenem Tag doppelt so viele Treffer wie sein älterer Kollege am Vortag.

Dritter beim Firmenturnier wurde Mazani mit einem 3:2-Sieg im Spiel um Platz drei gegen Seitz & Braun, im Finale standen sich Max Bögl und Adidas gegenüber, wobei Adidas mit 4:1 den Sparkassen-Cup gewann.  

FRANZ HALBE

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pyrbaum