Mittwoch, 20.11.2019

|

Dorfbewohner müssen das Wasser abkochen

Wegen einer bakterielle Verunreinigung wurden Vorsichtamaßnahmen angeordnet - 12.08.2019 19:02 Uhr

Die Stadt Berching fordert die Büerger von Thann, Dietersberg und Neuhaus auf, das Trinkwasser wegen bakterieller Verunreinigung vor dem gebrauch abzukochen. © colourbox.de


Diese Anordnung hat die Stadt Berching am Dienstag aufgrund eines Bescheids des Landratsamts für die Bürger der drei Ortsteile getroffen.

Wie aus dem Gesundheitsamt zu erfahren war, wurde bei einer Routine-Untersuchung eine bakterielle Belastung des Trinkwasser festgestellt, die auf eine fäkale Verunreinigung hinweist. Inzwischen wurden die Leitungen gespült und eine Nachuntersuchung durchgeführt, deren Ergebnisse noch nicht vorliegen.

Die aktuelle Anordnung gilt bis zur Aufhebung durch das Landratsamt. Bis dahin ist laut Neumarker Gesundheitsamts im Versorgungsbereich Thann, Dietersberg und Neuhaus folgendes zu beachten: Leitungswasser darf nur abgekocht getrunken werden. Das verwendete Trinkwasser ist einmalig sprudelnd aufzukochen, und dann soll man es langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen lassen. Die Verwendung eines Wasserkochers wird aus praktischen Gründen empfohlen.

Weitere Vorkehrungen lauten: "Zur Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ist ausschließlich abgekochtes Leitungswasser zu verwenden. Das Leitungswasser darf für die Toilettenspülung und andere Zwecke ohne Einschränkungen genutzt werden."

nn/nd

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berching