17°

Dienstag, 26.05.2020

|

"Durst" ist der größte Verein im Dorf

In Thannhausen hat der Frühschoppenverein gewählt. - 14.03.2020 11:00 Uhr

Michael Rückert, Willi Brandl und Xaver Horndasch (v.li. mit weißen T-Shirts) und Rainer Ulrich wurden zu Ehrenvorständen ernannt. © Foto: Anne Schöll


Kassier Xaver Horndasch wird von Stefan Closmann abgelöst, Schriftführer Willi Brandl von Florian Hafner. Als Kassenprüfer engagieren sich Peter Dorr und Johann Kerl, als Beisitzer Simon Bogner und Michael Hußendörfer. Brandl bedankte sich bei Christian Schano für die Leitung der Wahl und sagte, er freue sich auf die Arbeit als Vorsitzender. Bei der Besetzung des neuen Vorstandes sei ihm vor allem wichtig gewesen, dass er mit allen handelnden Personen auf einer Wellenlänge ist.

Ansonsten werde es keine großen Veränderungen im Verein geben, so Brandl weiter. "Traditionell, gesellig, zünftig, urig" stand vor zwei Jahren auf dem Vereins-Volksfestwagen in Neumarkt. "So ist der Frühschoppenverein und so soll er auch bleiben", stellte Brandl fest. Mit acht Neuzugängen und nun 264 Mitgliedern ist der Frühschoppenverein "Durst" der mitgliederstärkste Verein in Thannhausen.

Bei der Jahresversammlung vor über 70 Anwesenden blickte Brandl vor den Neuwahlen in Vertretung für den erkranken Vorsitzenden Rainer Ulrich auf das abgelaufene Vereinsjahr zurück.

Stattgefunden habe unter anderem ein Kreuzerturnier, eine Vatertagswanderung oder die Fahrt an den Steinberger See. Nach dem Kassenbericht von Xaver Horndasch standen Neuwahlen an. Im Anschluss verlas Brandl ein Schreiben des erkrankten Rainer Ulrich, der 30 Jahre lang Vorsitzender war.

Darin sagte er Dankeschön an seine Mitstreiter Xaver Horndasch, der 30 Jahre lang Kassier war, an Michael Rückert, der 30 Jahre als Stellvertreter mitgewirkt hat und an Willi Brandl, der 27 Jahre lang das Schriftführeramt inne hatte.

Danach sagte Brandl, nun sei der Moment gekommen, sich bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern zu bedanken, und überreichte vorab an Bernhard Englisch ein Präsent für neun Jahre Tätigkeit als Beisitzer.

30 Jahre Vereinsarbeit durch das bisherige Vorstandsgremium nahm Brandl dann als Anlass für einen Rückblick mit Zahlen und Fakten aus dieser Zeit. So sei die Mitgliederzahl von seinerzeit 78 auf 264 angestiegen.

Etwa 150 Vorstandssitzungen seien abgehalten und diverse Veranstaltungen organisiert worden. Brandl erläuterte, im Vorfeld habe sich die neue Führung Gedanken gemacht, wie man Dankbarkeit für diese lange Zeit zum Ausdruck bringen könnte.

Das Ergebnis: die bisherige Vorstandsriege soll zu Ehrenvorständen ernannt werden. Diesen Status erhielten nun Rainer Ulrich, Michael Rückert, Xaver Horndasch und Willi Brandl mit Ehrenurkunde und Präsent.

Brandl gab noch eine kurze Vorschau. Am 21. März ist das Kreuzerturnier, am 30. April die Maibaumaktion, am 21. Mai die Vatertagstour. Am 11. Juni nimmt man am Volksfestauszug in Freystadt teil. Im September gibt es eine Fahrt ins Blaue.

ANNE SCHÖLL

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Freystadt