12°

Dienstag, 21.05.2019

|

zum Thema

Ein Bauer kostete Lorenz Schilay den Titel

Drei Spieler des SK Neumarkt landeten bei den bayerischen U15-Meisterschaften im Schnellschach unter den besten Zehn - 25.04.2019 11:19 Uhr

Neumarkt. Schilay startete mit zwei Erfolgen ins Turnier, dagegen musste Beesk in Runde zwei überraschend ein Remis abgeben.

Danach unterlag er Florian Ries (SK Dinkelsbühl) und nach einem weiteren Unentschieden in der folgenden Partie musste Kevin Beesk endgültig die Hoffnungen auf eine erneute Titelverteidigung begraben. Dafür setzte sich Lorenz Schilay nach einem Remis sowie einem Sieg über Tobias Brunner (TSV Nittenau) in der Spitzengruppe fest. Die Partie gegen Florian Ries endete unentschieden.

Damit lag Schilay zusammen mit dem Setzlistenersten Markus Böhme (SC Uttenreuth) an der Spitze. Im folgenden direkten Duell der beiden setzte sich der Neumarkter durch und ging mit einem halben Zähler Vorsprung in die letzte Runde. Dort büßte er gegen den Setzlistenzweiten Rudolf Kolb (SK Wasserburg) einen Bauern ein, hielt die Partie aber Remis.

Doch dadurch zog Ries nach Punkten gleich und sicherte sich dank der besseren Zweitwertung den Titel. Lorenz Schilay qualifizierte sich als Vizemeister ebenfalls für die Bayerische Schnellschachmeisterschaft. Kevin Beesk kämpfte sich noch auf Rang fünf nach vorne.

Timon Götz musste sich zwei Kontrahenten aus dem Kreis der Topfavoriten geschlagen geben. Von den restlichen Partien gewann er drei und spielte zweimal Remis, so dass er mit vier Punkten Zehnter wurde. Paul Neppert wurde mehrmals die Bedenkzeit zum Verhängnis. Er landete mit drei Punkten auf Rang 13. 

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt