10°

Dienstag, 22.10.2019

|

Elementelauf 2019 Neumarkt: Mit Anlauf durch Matsch und Modder hinein ins Schaumbad

Rund 250 Starter machten sich auf den Parcours und hatten mächtig Spaß - 14.09.2019 18:58 Uhr

Der Elementelauf 2019 war der Hit: Die Läufer waren im Ziel teils regelrecht überwältigt. "Da sind wir nächstes Mal wieder dabei", sagte eine Frau, die heuer das erste Mal gestartet war, und wischte sich den Schaum aus dem Gesicht.

Auf der Strecke klangen nicht alle so glücklich: "Was ist dass denn für ein Modder, wie der stinkt", schrie eine Frau, als es hinter dem Volksfestplatz durch den alten Ludwigskanal ging. Der hat in dem Bereich wenig Wasseraustausch, jeder Sprung ins Wasser wirbelte Schlamm auf, das grüne Wasser wurde immer schwärzer. Ekelfaktor zehn, sozusagen. Und deutlich zu riechen, auch Kilometer weiter.

Da hatten die Teilnehmer, die in kleinen Pulks auf die Strecke geschickt worden waren, schon einiges hinter sich: Entspannt ging es zuerst durch den Neuen Markt hinunter zum LGS-Gelände. Dort durch den See ohne Namen, dann rüber nach Holzheim und auf Slacklines über oder teilweise auch durch den Kanal. Es galt, über eine Holzbrücke zu robben, es ging über Hindernisse aus Bierkisten und dann im Maierbach unter dem Ludwigskanal durch.

Bilderstrecke zum Thema

Matschparty vom Feinsten! Der Elementelauf in Neumarkt

Das Wetter passte, die Herausforderung war gut, die Stimmung bestens: Rund 250 Läufer starteten beim Elementelauf 2019 in Neumarkt. Zimperlich sollte niemand sein, denn für die Teilnehmer ging es direkt durch Matsch und Modder - und dann landeten sie auch noch direkt in einer Schaumparty!


Auf dem Volksfestplatz musste ein Auto mit Anlauf genommen werden, es ging durch einen Lkw und über Fahrradständer, dann über Strohballen und, nun eben, erneut durch den Ludwigskanal in einem Bereich, wo die Wasserqualität nicht die beste ist. Danach wartete noch ein Berg Paletten, es ging über ein Netz rauf auf eine Brücke und drüber über Fässer und rein in einen rießigen Berg Schaum. 

Daneben stand Andi Winter, das Gesicht des Neumarkter Stadtlaufs, und begrüßte alle Finisher persönlich. Er war mehr als zufrieden mit dem Lauf, mit 250 Teilnehmern seien es etwas mehr als vergangenes Jahr gewesen. Das Wetter sei bestens, die Temperaturen ideal. Nur, sagte er und lächelte schelmisch: "In den Tagen vorher hätte es ruhig etwas regnen können - wegen dem Matsch". Aber auch so: Die perfekte Veranstaltung.

wof

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Neumarkt