Samstag, 14.12.2019

|

Endlich reißfest: Neumarkts Gelbe Säcke werden dicker

Eine Gelbe Tonne wird es allerdings nicht geben - 03.12.2019 11:25 Uhr

Die Gelben Säcke erhalten ab 2021 eine verbesserte Wandstärke. Außerdem werden sie dann öfter abgeholt. © Foto: Daniel Karmann/dpa


Ausführlich erläuterte Roland Hadwiger, Sachgebietsleiter für Abfallwirtschaft, den Sachstand zur Entsorgung von Verpackungen. Er stellte das Für und Wider zum Gelben Sack oder zu einer Gelben Tonne vor. Einstimmig wurde beschlossen, den Gelben Sack beizubehalten, jedoch den Abholrhythmus ab dem Jahr 2021 auf 14-tägig zu erhöhen. Bisher wurden die Säcke alle vier Wochen eingesammelt.

Weil immer wieder Gelbe Säcke aufreißen und der Inhalt über Straßen und Wege verstreut ist, soll die Wandstärke verbessert werden. Dem Bürger selbst zu überlassen, ob er eine entsprechende Tonne oder einen Sack will, wurde abgelehnt.

Schallgedämmte Glascontainer

"Auch nach langer Einführung der Gelben Säcke liegt die Anzahl der Fehlwürfe bei rund 30 Prozent, weil viele immer noch nicht wissen, was rein darf. Bei der Papiertonne liegt der falsche Inhalt bei einem Prozent", verglich Hadwiger. Nach der Beschwerde mancher Bürger über den Lärm beim Einwurf von Flaschen in die Glascontainer werden diese schrittweise durch schallgedämmte Einheiten ersetzt. Eine regelmäßige Reinigung der Behälter und deren Umgebung wurde angeregt.

 

 

Der Volumenanteil an Verpackungen in der Papiertonne ist durch den zunehmenden Internethandel auf zwei Drittel gestiegen. Deshalb erwartet sich der Landkreis eine höhere Beteiligung von den Dualen Systemen, die für die Verwertung der Kartonagen zuständig sind.

 

FRANZ XAVER MEYER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt