Donnerstag, 14.11.2019

|

Er wollte nur helfen: 19-Jähriger vor Amberger Casino niedergestochen

Streit zwischen US-Soldat und Bundeswehrangehörigem eskalierte - 13.10.2019 08:37 Uhr

Der Streit entwickelte sich nach Angaben der Polizei gegen 4.40 Uhr am frühen Samstagmorgen zwischen einem 28-jährigen US-Soldaten und einem 20-jährigen Bundeswehrangehörigen. In diesen mischte sich ein weiterer Mann ein. Er verpasste den beiden streitenden Männern Faustschläge ins Gesicht. Die beiden Soldaten erlitten dabei leichte Verletzungen.

Der unbekannte Schläger lief daraufhin in eine nahegelegene Gaststätte und kehrte mit einem Messer zurück. Mit diesem versuchte er den Bundeswehrsoldaten zu attackieren, dieser konnte jedoch fliehen. Ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Amberg wollte dem Soldaten zu Hilfe kommen. Daraufhin stach der unbekannte Mann mit dem Messer zweimal zu. Laut Polizei traf er sein Opfer im Bereich des Oberkörpers.

Fahndung erfolglos

Der 19-Jährige kam in eine Klinik. Nach Auskunft des behandelnden Arztes besteht bei ihm keine Lebensgefahr. Der unbekannte Täter konnte flüchten. Alle Beteiligten standen laut Polizei unter Alkoholeinfluss, ihr Pegel lag zwischen 1,46 und 2,26 Promille.

Die Beamten leiteten sofort eine Fahndung nach dem Messerstecher ein, diese blieb allerdings bislang erfolglos. Es soll sich um einen etwa 40-jährigen Osteuropäer, mit einer Körpergröße von circa 1,65 Metern handeln. Der Mann sprach russisch. Die Ermittlungen der Amberger Polizei dauern weiter an.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


evo

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Neumarkt, Auerbach