Donnerstag, 21.11.2019

|

Erntedank in Breitenbrunn: "Das ist fast wie Weihnachten"

Jedes Jahr wird hier ein besonders schönes Fest gefeiert - 24.09.2019 09:40 Uhr

In einem bunten Festzug, an dem sich nahezu alle Ortsteile beteiligen, ziehen viele Motivwagen, Kutschen, Kindergarten- und Grundschulkinder, Fußgruppen aus vielen Vereinen, Musikanten und viel Politprominenz durch den Ort. © Foto: Werner Sturm


In der Marktgemeinde wird dieses Jahr besonders schön gefeiert. Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (CSU) hat es im vergangenen Jahr so ausgedrückt: "Ich kenne kein schöneres Fest als Erntedank in Breitenbrunn. Das ist fast wie Weihnachten: Es ist jedes Jahr und man freut sich darauf."

Am Sonntag, 6. Oktober, findet das Fest im Marktflecken bereits zum 68. Mal in ununterbrochener Reihenfolge statt. Veranstaltet wird es von der Marktgemeinde und von der Pfarrei Breitenbrunn, vom Bayerischen Bauernverband Neumarkt, der katholischen Landjugend sowie von der katholischen Landvolkbewegung.

Zu der Traditionsveranstaltung kommen regelmäßig hochkarätige Festredner. Vor zwei Jahren war das der Landvolk-Seelsorger Josef Mayer aus München, im letzten Jahr stand wie gesagt Staatsminister Füracker am Rednerpult.

Und auch heuer ist es den Veranstaltern gelungen, ein Mitglied der Bayerischen Staatsregierung nach Breitenbrunn zu lotsen: Festrednerin ist die Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Michaela Kaniber. Sie wird in ihren Ausführungen das Thema des Festes aufgreifen, das da lautet: "Unser Land – Gutes bewahren – Zukunft sichern".

Der Festtag beginnt um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst und mit der Segnung der Erntegaben in der Pfarrkirche Mariä Aufnahme in den Himmel. Um 13 Uhr ist ein Standkonzert auf dem Marktplatz. Erntedank-Cafés öffnen ihre Pforten und verwöhnen die Gäste mit leckeren Kuchen und Torten.

In einem bunten Festzug, an dem sich nahezu alle Ortsteile beteiligen, ziehen am Nachmittag um 14 Uhr viele Motivwagen, Kutschen, Kindergarten- und Grundschulkinder, Fußgruppen aus vielen Vereinen, Musikanten und viel Politprominenz durch den Ort. Die jungen Frauen und Männer der katholischen Landjugend Breitenbrunn tragen eine mit bunten Blumen verzierte Erntekrone durch die Straßen. Schon an diesem Samstag ab 9 Uhr treffen sich die Burschen und Mädchen übrigens zum Binden der Erntekrone in Eismannsdorf. Geschmückt werden die Erntekrone und der Festwagen der Landjugend am 4. Oktober.

Das Erntedankfest und natürlich der dazugehörige Festzug leben ganz besonders von den bunten Fußgruppen und den fantasievoll gestalteten Festwagen. Die werden das diesjährige Thema auf besondere Art und Weise bildlich in Szene setzen.

Die Landwirtschaft dürfte dabei natürlich eine große Rolle spielen, und da bieten sich ja viele aktuelle Themenbereiche an wie Tierwohl, gesunder Boden oder Blühstreifen.

Was das Leben in der Gemeinde angeht, gibt es sicherlich auch viele interessante Dinge, die man im Festzug darstellen kann: Landkultur leben in der Schafkopfrunde oder beim Kirchenfest zum Beispiel, oder die brisante Thematik "grünes Gras statt Flächenfraß".

Der Glaube und das Leben auf dem Land werden sich ebenso in den Beiträgen der katholischen Landjugend und der katholischen Landvolkbewegung widerspiegeln. Zur Verteilung der Themen und Aufgaben und zur Besprechung der Gestaltung der Festwagen findet am Donnerstag, 26. September, um 19.30 Uhr im Sportheim Breitenbrunn eine weitere Besprechung statt.

WERNER STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Breitenbrunn