-0°

Freitag, 27.11.2020

|

Erntedankfest: Tradition in Zeiten von Corona

Das 69. Treffen in Breitenbrunn kann nicht stattfinden - 01.10.2020 13:21 Uhr

Die regionale Versorgung mit Lebensmitteln ist kein Selbstläufer. Beim Erntedankfest wird für den Ertag des Jahres gedankt.

01.10.2019 © Ingeborg Herrmann


"Mit dem Erntedankfest danken wir dem Herrgott für die reichen Felder und Wälder; es bedeutet aber auch die Wertschätzung für Lebensmittel und für genussvolles Essen", sagt Gruber.


Corona-Aus für das Erntedank- und Kürbisfest in Muggendorf


"Die regionale Versorgung mit heimischen Nahrungsmitteln ist keine Selbstverständlichkeit", betont Kreisbäuerin Sieglinde Hollweck. Die Sommer der Vorjahre, die in weiten Teilen des Landes durch Hitze und Trockenheit geprägt waren, haben einmal mehr vor Augen geführt, dass Landwirtschaft kein Selbstläufer sei.

Durchschnittliche Erträge

In den vergangenen Jahren sei deutlich geworden, wie abhängig die Landwirtschaft von der Natur ist. In diesem Sommer konnten die Bauern mit regionalen Unterschieden weitgehend durchschnittliche Erträge einfahren. "Wir sind froh, dass wir in diesem Jahr eine Ernte einbringen durften und wir sind dankbar, dass wir bereits heute die Saat für die Ernte des kommenden Jahres legen dürfen. Und wir haben jedes Jahr aufs Neue Grund, über die eingebrachte Ernte froh zu sein, bei unterschiedlichen Erträgen und ständig neuen Herausforderungen", so Gruber.


Erntedank in Breitenbrunn: "Das ist fast wie Weihnachten"


Der Bauernverband hatte im vergangenen Jahr zum 68. Mal im Markt Breitenbrunn zusammen mit den Bauern und Verbrauchern Erntedank gefeiert. Aufgrund der Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie wurde heuer das Erntedankfest in Breitenbrunn abgesagt.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt, Breitenbrunn