Fasziniernde Feuershow am Kanal bei Berching

22.7.2018, 17:51 Uhr
Auf einer Plattform im Kanal, die von Fackelschwimmern gezogen wurde, sangen Stefanie Polster und Harald Tauber fetzige Rock-Klassiker.

Auf einer Plattform im Kanal, die von Fackelschwimmern gezogen wurde, sangen Stefanie Polster und Harald Tauber fetzige Rock-Klassiker. © Foto: Martin Herbaty

Trotz des durchwachsenen Wetters drängte sich das Publikum auf der Uferpromenade, als am Samstag um 22.45 Uhr der Startschuss für die große Show im und am Wasser fiel. Begleitet von Fackelschwimmern glitt die schwimmende Plattform mit Stefanie Polster und Harald Tauber auf den Main-Donau-Kanal.

Die aus Velburg stammende Musical- Sängerin und der österreichische Sänger waren schon beim letzten "Kanal im Feuerzauber" aufgetreten und begeisterten auch heuer wieder ihr Publikum. Unter dem Motto "Rock Evolution" sangen sie solo und im Duett Rock-Klassiker von "I want it all" bis "Because the Night".

Anschließend ließen es Feuerwerker Dieter Koller und sein Team ebenfalls krachen: Beim halbstündigen Barock- und Hochfeuerwerk zogen sie von der lautstarken ersten Salve bis zum dramatischen Crescendo alle Register. Bengalisches Feuer und funkensprühende Fontänen wechselten sich in der kontinuierlich steigernden Choreographie mit Chrysanthemen-Bomben, Blinksternregen und Knattersalven hoch über Berching ab. Vor und nach der Hauptshow heizten auf der Bühne "ZoomOut" und anschließend die "WildOnes" dem Gästen ein.

Schon am Nachmittag hatten das Paddelbootrennen auf dem Kanal und der Auftritt der "Hechteenis" zahlreiche Besucher angezogen. Die Kleinsten gingen zum Kinderschminken, während historisch Interessierte bei der Erlebnisführung mit den Berchinger Marktfrauen auf ihre Kosten kamen.

Spaß beim Fischerstechen

Zum Warmlaufen für den Haupttag hatte die Wasserwacht bereits am Freitag ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Den Abend eröffnete die Garde der Hechtonia mit ihrem Showtanz, bevor sich Teams aus Berching und Umgebung beim Fischerstechen auf dem Kanal maßen. "Josef Schön & Friends" unterhielten mit bayerischer Mundart, rotzigem Gitarren-Sound und fetzigen Beats.

Für den freitäglichen Feuerzauber sorgte Flammenartist Eberhard Wolter mit seiner Feuer- und Funkenshow auf einer Plattform in der Mitte des Kanals.

Keine Kommentare