Freitag, 05.03.2021

|

zum Thema

Fiat-Club Loderbach ist stolz auf treue Urgesteine

Ausgefallene Rennen trüben die gute Jahresbilanz ein bisschen - 16.01.2019 11:28 Uhr

Vorsitzender Reinhard Vogel (re.) und Bürgermeister Helmut Himmler (hinten Mitte) ehrten beim Jahrestreff des Fiat-Club Loderbach treue Mitglieder. l

15.01.2019 © Foto: Füg


Vorsitzender Reinhard Vogel und Bürgermeister Helmut Himmler würdigten das Engagement verdienter Frauen und Männer, welche fast "ein halbes Leben lang" dem Fiat-Club angehören. Diese, so der Bürgermeister, der selbst Vereinsmitglied ist, seien "Garanten und Vorbilder für das Gemeinwesen". Mit großen Ehrenurkunden und Präsenten bedacht wurden Dino Pelzl, der 25 Jahre schon Clubmitglied ist. Bereits auf 40 Jahre verweisen können Karin Lange, Anna Kirchner, Heinrich Nappert sowie Manfred Tischner.

Und bereits ein halbes Jahrhundert – der Verein ist jetzt 52 Jahre alt – sind Maria Seitz und Kurt Ehrnsberger eingetragene Mitglieder. Diese Verbundenheit wurde zusätzlich noch mit großem Applaus bedacht.

An ein Clubjahr, gespickt mit Höhen und Tiefen, erinnerte der erste Vorsitzende im Rahmen seines Rechenschaftsberichts. Zahlreiche Veranstaltungen – vor allem auch wieder motorsportliche Wettbewerbe – waren geboten, gar manche mussten mangels Teilnehmerzahl oder aber kurioserweise trotz des Hochsommers aus wetterbedingten Gründen ausfallen.

Aber immerhin: Große Präsenz wurde gezeigt beim traditionellen "Loderbacher Dorffest", beim Besuch zur 50-Jahr-Feier der Hausheimer Fiat-Freunde, aber auch bei der Fackelwanderung und beim Osterwandertag.

"Unser Fiat-Club", so Reinhard Vogel weiter, "kann derzeit auf 115 Mitglieder bauen." Zwei Austritte wurden durch zwei Neuaufnahmen wettgemacht. Geradezu "tadellos" auch die Jahresberichte der weiteren Vorstandsmitglieder.

Stellvertretend für Schriftführerin Andrea Vogel erinnerte Nicole Meier an die niedergeschriebenen Aktivitäten im letzten Jahr, und Kassenverwalter Markus Meyer konnte sogar einen "ganz kleinen Gewinn" für die Vereinskasse vermelden.

Aber: "Dieser könnte viel größer sein. Was dazu fehlt sind die verlorenen Einnahmen aus den nicht wenigen ausgefallenen und abgesagten Veranstaltungen." Trotzdem: "Sehr gute Kassenführung und auch solider Kassenbestand", so Kassenprüfer Dieter Forster, der schließlich gemeinsam mit "Amtskollegin" Ingrid Tischner nach der Zustimmung aller Anwesenden dem Fiat-Club-Führungsteam die Entlastung erteilte.

fueg

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berg