Donnerstag, 22.04.2021

|

Freystädter zeigen große Leselust im Lockdown

Die Statistiken der drei Büchereien beschäftigten das Freystädter Ausschussgremium. - 03.03.2021 10:44 Uhr

Der offene Bücherschrank im Durchgang des Spitals bietet kostenloses Lesematerial, nicht nur Büchereimitgliedern, sondern allen, die Leselust verspüren.

02.03.2021 © Foto: Anne Schöl


In der Bücherei Freystadt sind im vergangenen Jahr 4435 Besuche zu den 168 Jahresöffnungsstunden von 521 aktiven Nutzern gezählt worden.

Coronabedingt ist die Bücherei zwar geschlossen, dennoch geht die Ausleihe weiter. Im November vorigen Jahres ging die online geführte Bücherausleihe über Leo-Nord an den Start. Bereits 61 Kunden der Bücherei Freystadt haben sich registriert und das Angebot 430 mal genutzt. Durch die Vernetzung von 41 angeschlossenen Büchereien ist der Zugang zu weiteren 20 601 e-Medien möglich.

Wer kein elektronischer Nutzer ist, kann sich am offenen, kostenlosen Bücherschrank im Durchgang des Spitals zum Innenhof bedienen. Büchereileiterin Wiltrud Walter hat einen ausgedienten Schrank umfunktioniert, in den sie regelmäßig Bücher aller Themenrichtungen einstellt, die aus der Ausleihe genommen wurden.

Der Passant kann sich einfach anonym bedienen, kann, muss aber die Bücher nicht zwingend zurückbringen, kann sogar eigene einstellen.

 

Es gab 86 Neuanmeldungen. Insgesamt wurden 1039 neue Medien (Kinder- und Jugendbücher, Romane, Krimis, Sachbücher, digitale Medien, Tonträger und Filme) in den Bestand übernommen und 1467 Medien aussortiert. 20 Zeitschriften werden im Abonnement bezogen und können ausgeliehen werden. Darüber hinaus stehen 80 Zeitschriftenabos elektronisch zur Verfügung.

Für Neuanschaffungen, Raumkosten und Personalaufwendungen wurden 32 000 Euro ausgegeben. Die Einnahmen aus Nutzungsgebühren und Zuschüssen betragen 11 052 Euro. Die Bücherei ist in normalen Zeiten sechs Stunden in der Woche geöffnet und wird von 16 ehrenamtlichen Büchereihelfern abwechselnd betreut, die 42 Wochenarbeitsstunden geleistet haben.

Ausleihe in Möning geht weiter

In der Bücherei Möning wurden 163 neue Medien angeschafft, 75 aussortiert. 78 aktive Nutzer haben in 573 Besuchen die 57 Jahresöffnungsstunden genutzt für eine Ausleihe. Coronabedingt war die Einrichtung im vergangenen Jahr 25 Wochen geschlossen. Ausgegeben für neue Medien und Sonstiges wurden 3345 Euro.

Dem gegenüber stehen Einnahmen aus Nutzungsgebühren und Zuschüssen von 2000 Euro. Die Bücherei ist drei Stunden in der Woche geöffnet und wird von acht Ehrenamtlichen betreut.

Die evangelische Gemeindebücherei in Sulzkirchen ist wöchentlich zwei Stunden geöffnet und wird von neun Ehrenamtlichen betrieben. Sie hat 5336 Medien im Bestand. Im vergangenen Jahr sind 4121 Ausleihen erfolgt.

ANNE SCHÖLL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Freystadt