15°

Freitag, 21.06.2019

|

Gaudi und Gesang: Gesellige Runde in Buchberg

Heidi Dennerlohr organisiert monatliches Treffen im Gasthaus Ulrich - 22.05.2019 09:34 Uhr

Otto „Huwabauer“ brachte die Anwesenden im Gasthaus Ulrich mit lustigen Witzen schnell auf Betriebstemperatur.


Für Organisatorin Heidi Dennerlohr eine weitere Bestätigung ihrer ins Leben gerufenen Veranstaltung: Mit 60 Personen aus Buchberg und darüber hinaus war es gerammelt voll. Die Wirtsleute hatten zum Kaffee frisch gebackene Kuchen serviert, sodass die Stimmung bestens war.

Im Dezember 2018 hat Heidi Dennerlohr, die beruflich als Bankkauffrau in der Wertpapierabteilung in Neumarkt tätig ist, mit der "Geselligen Runde" begonnen.

Waren anfangs 15 bis 25 Personen pro monatlichem Termin anwesend, hat sich die Veranstaltung mittlerweile so herumgesprochen, dass sich die Besucherzahl nahezu verdreifacht hat.

Gesellschaft pflegen

Auslöser für die gesellige Runde war Heidi Dennerlohrs Tochter Nadine. Ihre Masterarbeit hatte das Wohnen im Alter zum Thema und bei der dafür nötigen Umfrage in Buchberg berichteten ältere Buchberger, was ihnen fehlt. Überdurchschnittlich häufig wurde genannt: Man treffe sich kaum mehr, um sich zu unterhalten.

"Vor 50 Jahren traf man sich in den Wintermonaten zur wöchentlichen Sitzweil mit Stricken, Spinnen, Singen und Gesprächen. Das ließ die Gesellschaft zusammenhalten und fehlt heutzutage älteren Menschen", erfuhr Heidi Dennerlohr. Die Idee der Geselligen Runde war geboren. Jüngst im Gasthaus Ulrich wurden deshalb unter anderem Evergreens, Volkslieder, Oldies und Schlager vom Chor Genialisten des Neumarkter Vereins Genial vorgetragen.

Für Spaß am Mitsingen sorgten außerdem die Musikanten Georg Papst, Walter Winkler, Hans Tratz und Otto "Huwabauer".

Mitgesungen und geschunkelt

Letzterer brachte mit seinen Witztiraden immer wieder alle zum Lachen. Eine Kostprobe gefällig? Fragte eine Nachbarin am Gartenzaun die andere: "Du, was macht denn eigentlich dein Mann?" Antwort: "Der ist bei der Polizei." "Und, wie gefällt‘s ihm dort?" "Das weiß ich nicht, den haben sie erst heute früh abgeholt."

Neben den Witzen hatte man auch mit Liedern wie "Heissa Kathreinerle", "Lass doch der Jugend ihren Lauf" oder "Veronika, der Lenz ist da" den Nerv der Besucher getroffen. Aus voller Kehle wurde mitgesungen und geschunkelt.

Heimat-Quiz und alte Fotos

Die Organisatorin freute dies sehr. Zum Abschluss wies sie auf die nächsten drei Treffen hin: am 27. Juni ab 14.30 Uhr mit einem Quiz "Kennst Du deine Heimat?", am 25. Juli ab 17 Uhr mit Musik und Gesang im Biergarten und am 19. September ab 14.30 Uhr zum Thema: "Wen kennst Du noch auf alten Schwarzweiß-Fotos?". Dazu sollten die Teilnehmer bitte ausreichend alte Fotos mitbringen.

Mit einem kräftigen Applaus bedankten sich die Anwesenden schließlich bei Heidi Dennerlohr für deren Bemühungen. 

mi

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Sengenthal