12°

Samstag, 10.04.2021

|

Gemeinde Berg zahlt für Lastenräder

Für E-Bikes mit Anhänger bis zu 650 Euro Zuschuss - 09.03.2021 13:59 Uhr

So wie in Postbauer-Heng, sollen auch im Gemeindebereich von Berg künftig mehr Lastenräder mit E-Antrieb rollen.

08.03.2021 © Foto: Guttenberger


Im Gemeindebereich von Berg könnten künftig mehr Lastenräder mit E-Antrieb, eventuell noch bestückt mit einem Fahrrad-Lastenanhänger, auftauchen. Denn der Vorschlag des Grünen-Vertreters Stefan Haas, deren Anschaffung zu fördern, fand im Gremium volle Zustimmung. Ein ähnliches Fördermodell gibt es bereits in Neumarkt, eine Leihmöglichkeit In Postbauer-Heng.

Ein Großteil des Verkehrsaufkommens in der Kommune entfällt auf Kurzstrecken, für Fahrten des täglichen Bedarfs. Es liege daher nahe, sinnvolle Alternativen – zum Beispiel Lastenfahrräder anstelle Pkw – zu fördern.

8000 Euro im Fördertopf

Es ist eine freiwillige Leistung der Gemeinde, welche vorerst vom 1. April bis zum 31. März 2022 befristet ist. Im Fördertopf liegen dafür 8000 Euro zum Abruf bereit.

Gefördert wird der private Kauf eines E-Lastenfahrrades sowie eines Lastenanhängers mit 25 Prozent des Nettopreises, die Förderhöhe für das E-Fahrrad beträgt 500 Euro, die für den Lastenanhänger 150 Euro. Für Kinder- und Hundeanhänger gibt es keine Zuwendungen.

Antragsberechtigt sind ausschließlich volljährige Gemeindebürger mit Hauptsitz in der Großgemeinde. Und: Es werden ausschließlich neue Zweiräder oder Lastenanhänger bezuschusst.

Eichenprozessionsspinner: Kein Verzicht auf Biozide

Nicht befürwortet wurde der Antrag des Grünen-Vertreters, der den gemeindlichen Verzicht auf Biozide zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners forderte. Bürgermeister Peter Bergler bemerkte, dass diese Mittel bisher, wenn erforderlich, von Mitarbeitern des Gemeindebauhofes stets in umweltschonender und vertretbarer Weise eingesetzt worden seien.

Bilderstrecke zum Thema

Das müssen Sie über den Eichenprozessionsspinner wissen

Der Eichenprozessionsspinner ist ein Schmetterling, dessen Raupe kurze, für den Menschen gefährliche Brennhaare besitzt. Diese verursachen heftigen Juckreiz bis hin zu Bronchitis oder Asthma. Das bayerische Gesundheitsministerium empfiehlt daher diese Vorsichtsmaßnahmen.


fueg

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berg