Dienstag, 22.10.2019

|

Geschäfts- und Wohnhaus in Parsberg stand in Flammen

Feuerwehren löschten Brand und verhinderten Übergreifen der Flammen - Keine Verletzten zu beklagen - 22.09.2019 11:19 Uhr

Der schwarze Ruß an der Fassade zeigt, dass es im Imbiss gebrannt hat. © Werner Sturm


Es war in den frühen Morgenstunden des Sonntag, als es zu dem Brand eines Wohn- und Geschäftshauses in Parsberg kam. Gegen 3.46 Uhr meldete eine Bewohnerin des Anwesens über Notruf den Brand und eine starke Rauchentwicklung. Umgehend alarmierte die Integrierte Leitstelle die Feuerwehr und die Rettungsdienste. Alle Bewohner des Hauses konnten sich zum Glück rechtzeitig in Sicherheit bringen. Den Brand bekämpften unter der Leitung der Freiwilligen Feuerwehr Parsberg auch Wehren aus Lupburg, Seubersdorf, Darshofen und Neumarkt. Durch das Feuer wurde ein Schnellimbiss im Erdgeschoss völlig zerstört.

 

Die Feuerwehren konnten durch ihren Einsatz die Ausbreitung des Brandes im Gebäude eindämmen und ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Gebäude verhindern. Dennoch ist das Gebäude derzeit nicht mehr bewohnbar.

Brandort nicht betretbar

Die neun Bewohner und ein Besucher blieben alle unverletzt und kamen vorübergehend bei Verwandten unter. Der Schaden wird sich im unteren sechsstelligen Bereich bewegen. Derzeit ist der Brandort noch nicht betretbar. Die Polizeiinspektion Parsberg hat Ermittlungen zur Klärung der Brandursache eingeleitet.    

 

Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.

 

 

nn/wof

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Parsberg