Sonntag, 24.01.2021

|

Glühweintrinken an der Kaltenbachquelle bei Hausheim

Bürgermeister Helmut Himmler gibt morgen neuen Holzsteg frei — Die „Kaltenbach-Sänger“ singen dazu - 27.12.2014 11:30 Uhr

Unter einem mächtigen Sandsteinquader unterhalb des Dillberg-Wanderweges sprudelt das glasklare Wasser des Kaltenbaches und sucht sich bergab den Weg in die „Peter-und-Paul-Gemeinde“.

26.12.2014 © Helmut Fügl


Auf dem Programm steht ab 14.15 Uhr zunächst am „Haus des Dorfes“ in Hausheim die Begutachtung einer bereits vollzogenen Baumpflanzaktion.

Bürgermeister Helmut Himmler, Gemeinderäte und viele weitere Gäste begeben sich dann per pedes zur etwa zwei Kilometer entfernten Quelle des Kaltenbaches. Der Quellort wurde in den zurückliegenden Wochen vom „Rentnertrupp“ der Gemeinde Berg buchstäblich aufpoliert.

Wie ein Hochwipfelpfad windet sich ein rund 20 Meter langer neuer Holzsteg mit Absturzsicherung und einer kleinen Sitzgelegenheit durch die Schlucht hin zu großen Sandsteinquadern, wo glasklares Wasser unter den Steinen hervorsprudelt: der Kaltenbach.

Ein Besuch morgen vor Ort lohnt sich: Vor der Quelle warten die Hausheimer „Kaltenbach-Sänger“ und tragen bekannte Lieder vor. Zum Aufwärmen schenken Hausheimer Bürger Glühwein aus.

fueg

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berg