12°

Samstag, 19.10.2019

|

Historische Hausnamen im Regionalpark Quellenreich

Projekt sucht Mitstreiter: Vortrag am Mittwoch, 18. März, in Lauterhofen - 13.03.2019 10:30 Uhr

Steht nicht in Lauterhofen und auch nicht in Velburg: In Berg in der Schulstraße ist dieses Haus beispielsweise sehr bekannt - als "D'Hebamerer". Denn in dem kleinen Gebäude lebte lange Zeit die einzige Hebamme im weiten Umkreis. Mittlerweile hat der Sohn der Hebamme das Grundstück an die Gemeinde Berg veräußert. © Foto: Helmut Fügl


Sie findet am Montag, 18. März, um 18 Uhr im Rathaus Lauterhofen statt. Die Gemeinde hat die ersten Hausbesitzer dazu eingeladen. Im Februar referierte der Neumarkter Stadtarchivar Frank Präger in Velburg über die Eigenarten von Hausnamen und ging speziell auf diejenigen in Velburg ein.

Denn Hausnamen kamen auf, um jemanden im Ort eindeutig zu identifizieren, als es noch keine Straßennamen und Hausnummern gab. Sie sind bedeutend für die Ortsgeschichte.

Frank Präger zeigte in Velburg auf, dass Hausnamen unterschiedliche Herkünfte besitzen. So können sie von Nach-, Vor- oder Spitznamen, Berufsbezeichnungen, Standorten des Anwesens oder von Hofzeichen abgeleitet werden.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es in der Geschäftsstelle des Regionalparks bei Maria Rammelmeier, Tel. (01 57) 80 29 96 20.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Velburg